Fusion der Ämter bringt Einsparung

36 Mitarbeiter bilden neuen Fachbereich

Crimmitschau.

Ein mittlerer fünfstelliger Euro-Betrag kann durch die Zusammenlegung von zwei Fachbereichen im Rathaus in Crimmitschau eingespart werden. Darüber hat Wirtschaftsförderin Andrea Beres auf Anfrage der "Freien Presse" informiert. Anfang Oktober verschmelzen der Fachbereich für Schule, Jugend und Soziales und der Fachbereich für Kultur-, Sport- und Freizeitstätten. Daraus wird ein (gemeinsamer) Fachbereich für Schulen, Jugend, Kultur und Sport - mit 36 Mitarbeitern. Die Leitung übernimmt Uwe Müller. Die Verantwortlichen entschieden sich für die Zusammenlegung, da Karin Schiller in Kürze in den Ruhestand geht. Sie leitet bisher den Fachbereich für Schule, Jugend und Soziales. "Es wird eine Fachbereichsleiterstelle nicht wiederbesetzt, die somit im Stellenplan entfällt. Die tatsächliche Höhe der Vergütung hängt immer von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel dem Alter des Stelleninhabers und der Betriebszugehörigkeit. Die Summe kann deshalb nicht genau beziffert werden, wir gehen von Einsparungen im mittleren fünfstelligen Bereich aus", sagt Beres. (hof)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.