Immer in Bewegung bleiben

Ein 75-jähriger Handballer, der noch jeden Donnerstag trainiert. Ein Ortsvorsteher, der gern in Gesellschaft Walnüsse knackt. Zwei junge Frauen, die den Werdauer Markt "begrünen".

Harald Lasch (67) Weltenbummler aus Crimmitschau, hat jetzt die letzte Etappe seiner Radtour rund um Australien in Angriff genommen. Die Strecke verläuft im Süden des Landes immer auf dem Highway Nummer 1 (Eyre Highway). Entlang der Strecke befindet sich unter anderem auch die mit 146,6 Kilometer längste geradlinig verlaufende Straße Australiens - für jeden Radfahrer eine besondere Herausforderung. "Die Straße führt größtenteils an der Küste entlang und bietet auch genügend Möglichkeiten für einen Stopp zwischendurch", teilte der 67-Jährige am Telefon mit. Unterwegs hatte er eine besondere Bekanntschaft gemacht: "Ich habe einen 68-jährigen Neuseeländer kennengelernt, der zu Fuß von Sydney nach Perth läuft. Bei sich hatte er einen Kinderwagen, in dem er sein Gepäck transportierte." Harald Lasch ist am 25. März in Perth an der Westküste zu seiner Radtour gestartet. Dort befindet sich auch das Ziel, welches er wenige Tage vor Weihnachten erreichen will. (umü)


Klaus-Dieter Rolle (75), Rentner aus Fraureuth, ist Ehrenmitglied beim Handball-Sachsenligisten HC Glauchau/Meerane. Die Verantwortlichen übergaben ihm die Auszeichnung als verspätetes Geburtstagsgeschenk. Klaus-Dieter Rolle hält dem Handball-Verein bereits seit mehr als sechs Jahrzehnten die Treue. Er spielte von 1964 bis 1986 in den Männerteams des SV Motor Meerane. Parallel dazu begann Klaus-Dieter Rolle als Handball-Schiedsrichter. Bis 2011 stand er - gemeinsam mit Rolf Geier - als Referee auf dem Spielfeld. "Dabei sind mehr als 2200 Einsätze zusammengekommen", sagt Rolle, der immer noch jeden Donnerstag eine Trainingseinheit bei den Senioren in Meerane absolviert und an den Wochenenden etliche Partien in Meerane und Glauchau verfolgt. Obwohl das Handball-Urgestein mit seiner Frau Regina schon seit 1980 in Fraureuth wohnt, kam für ihn ein Vereinswechsel nicht infrage. "Wir haben einen tollen Zusammenhalt. Ich kenne viele Leute aus unserem Verein schon seit meiner Kinder- und Jugendzeit", erzählt der 75-Jährige. (hof)


Christian Jacob (66), Ortsvorsteher des Crimmitschauer Ortsteils Lauenhain, und etliche Einwohner beschäftigen sich bereits mit den Vorbereitungen des Weihnachtsmarktes. Die Veranstaltung findet am 1. Dezember zwischen 14.30 und 17 Uhr am Gemeindehaus statt. Dann sollen auch wieder geröstete und gezuckerte Walnüsse angeboten werden. Darum kümmert sich Familie Kühnert. Bei der Vorbereitung hilft gefühlt das halbe Dorf. "Wir haben uns erst kürzlich zum Knacken der Nüsse in geselliger Runde getroffen. Da machen mindestens 25 Leute mit", freut sich Christian Jacob über den Zusammenhalt im Ort. Die Walnüsse stammen nicht nur von Einwohnern aus Lauenhain. "Nach einem Aufruf meldeten sich zuletzt auch Walnuss-Spender aus Neukirchen und Langenreinsdorf", berichtet er. (hof)


Lutz Franke (56), seit gut 20 Jahren für die Tombola verantwortlich, konnte 90 Minuten nach Eröffnung der Ausstellung des Kleintierzuchtvereins Dänkritz-Lauterbach in der Kultscheune nur noch die leere Losschüssel zeigen. Die Aufgabe als Losverkäufer hatte er von seinem Vater Günter übernommen. Jedes Vereinsmitglied ist nicht nur Züchter, sondern hat im Verein vor allem bei den Ausstellungen zusätzliche Aufgaben, sagte Lutz Franke. Als alle Lose verkauft waren, warteten die 250 Sachpreise, darunter auch wieder 25 Tiere, auf ihre neuen Besitzer. "Es gibt jedoch auch Gewinner, die mit einem Huhn oder Kaninchen nichts anfangen können, da sie eine Mietwohnung haben. Da finden wir immer eine Lösung", sagte Franke, der sich der Zucht von Hühnern der Rasse Vorwerkhühner verschrieben hat. (rwa)


Yvonne Köhler und Maria Müller sind vielen Werdauern bekannt, wenn es um schöne Blumen- und Pflanzenarrangements oder Dekorationsideen geht. Nur einen Steinwurf von ihrem bisherigen Wirkungsort entfernt, im zentral gelegenen Gebäude Markt 26, haben sie das Floristikfachgeschäft die "Grüne Manufaktur" eröffnet. In den neuen Räumlichkeiten ist viel Platz für Kreativität und die Leidenschaft zur Natur: Liebevolle Gestecke, Einpflanzungen, exklusive Deko-Elemente und viele kleine Inspirationen warten auf interessierte Kunden. Diese sind unter anderem eingeladen, die Angebote von einer Sitzinsel im Schaufenster aus auf sich wirken zu lassen. (fp)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...