Kartoffelernte in Gospersgrün: Sechs verschiedene Sorten können verkostet werden

Zwar läuft im Agrarhof Gospersgrün die Kartoffelernte auf den insgesamt 44 Hektar großen Feldern oberhalb von Beiersdorf voraussichtlich noch bis Mitte Oktober, doch die Verantwortlichen der Genossenschaft resümieren bereits jetzt eine sehr gute Ernte. "Weil die Witterung im Vergleich zu den letzten Jahren für unsere Kartoffeln günstiger war, haben die Kartoffeln eine zufriedenstellende Größe erreicht. Und mit 250 bis 300 Doppelzentnern pro Hektar kommen wir auch auf den erhofften durchschnittlichen Ertrag", sagte Diethard Sander, der im Agrarhof für die Erdäpfel zuständig ist. Die Ernte läuft im Zwei-Schicht-System, in das insgesamt 20 Mitarbeiter eingebunden sind. Angebaut wurden in diesem Jahr 15 Kartoffelsorten, von denen derzeit jeden Tag sechs Sorten in der Gaststätte des Agrarhofes zum Mittagstisch angeboten werden. Die Küchenmitarbeiterinnen Mandy Schneider, Sandra Theis und Heike Raschke (von rechts) kümmerten sich am Mittwoch um die Präsentation der Erdäpfel im Rohzustand. Erstere hatte die neue Sorte "Goldmarie" auf ihrem Teller, welche nach Aussage des Agrarhofes bei den "festkochenden" beim Verbraucher hoch im Kurs steht. (tmp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.