Krankenschwester findet Ruhe beim Geschichten schreiben

Neben ihrer Arbeit im Krankenhaus hat Kerstin Stelzer vor einigen Jahren damit begonnen, Kurz- geschichten zu verfassen. Jetzt hat die 54-jährige ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht.

Königswalde.

Kerstin Stelzer arbeitet seit vielen Jahren als Krankenschwester in der Pleißentalklinik in Werdau. Neben ihren anstrengenden Schichten in der Chirurgie hat sich die 54-Jährige seit einigen Jahren der Schriftstellerei verschrieben. Ihr Hobby sieht die Königswalderin als Ausgleich zu ihrem Beruf. "Schreiben ist für mich eine Möglichkeit, vom Alltag abzuschalten. Ich habe fünf Enkelkinder und schon deswegen viele Geschichten im Kopf", sagt sie. Jetzt hat die Hobbyautorin, die bisher ihre Gedichte und Kurzgeschichten im Internet veröffentlichte, zum ersten Mal ein Kinderbuch publiziert. Es trägt den Titel "Die Kartoffeldiebe".

Darin erzählt die Westsächsin die Geschichte der Geschwister Mathilda und Ben, die dem mysteriösen Verschwinden ihrer Kartoffeln auf den Grund gehen. "Auf ihrer Suche entdecken sie ein unterirdisches Dorf mit kleinen kugelrunden Bewohnern. Die unterirdische Welt droht aber zusammenzubrechen, wenn weiter auf dem darüberliegenden Kartoffelfeld gearbeitet wird", so Kerstin Stelzer, die mit der Handlung ihren kleinen Lesern zeigen will, dass man trotz verschiedener Lebensweisen Freundschaft schließen und einander helfen kann.

Die Idee für die Lektüre hatte die Königswalderin bereits schon einmal vor 15 Jahren gehabt. "Damals haben mein Mann und ich mit unserem Sohn einen Spaziergang unternommen. Wie das manchmal so bei Kindern ist, hatte er irgendwann keine Lust mehr. Um ihn zum Weiterlaufen zu animieren, hat sich mein Mann eine Geschichte ausgedacht, in der es um ein Kartoffelfeld ging. Mein Sohn war total fasziniert und ehe er sich versah, waren wir auch schon an unserem Ziel angekommen", sagt sie.

Vor zwei Jahren entschloss sich die Hobbyautorin nun die Handlung auf Papier zu bringen. "Immer wenn es die Zeit zuließ, habe ich mich an meinen Laptop gesetzt. Nachdem das Manuskript fertig war, habe ich Kontakt zu einer Illustratorin und zu einem Leipziger Verlag gesucht", sagt die Hobbyautorin, die sich in Internetforen regelmäßig mit Gleichgesinnten austauscht. Von Anfang an wusste sie jedoch, dass sie bei keinem großen Verlag unter Vertrag sein möchte: "Ich habe von anderen Autorinnen gehört, dass man nach der Bearbeitung mancher Lektoren sein eigenes Manuskript nicht mehr erkennt."

Von Anfang an seien ihre fünf Enkelkinder ihre größten Kritiker gewesen. "Anhand ihrer Reaktionen konnte ich ablesen, was gut und was nicht so gut in der Geschichte funktioniert. Beim Schreiben habe ich beispielsweise darauf geachtet, keine verschachtelten Sätze zu formulieren", sagt die 54-Jährige.

Das Buch "Die Kartoffeldiebe" von Kerstin Stelzer kostet 16,90 Euro und ist bei der Autorin persönlich unter der Rufnummer 0151 18442892 und über den Leipziger Verlag Winterworks unter der ISBN 9783960-7664 erhältlich.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.