Mozart-Klänge schallen über Koberbachtalsperre

Benefizkonzert des Collegium Musicum Werdau kommt auch der Wasserwacht zugute - Naturbühne zu Gast

Langenhessen.

In diesem Jahr feiert die Koberbachtalsperre im Werdauer Ortsteil Langenhessen und den umliegenden Gemeinden ihr 90-jähriges Bestehen. Nach einem Tag der offenen Talsperre Ende August folgt am Samstag ein weiteres Highlight. Unter der Überschrift "Mozart! Fränkisches Theater & Musik aus Sachsen" haben das Collegium Musicum Werdau und die Mitglieder der Naturbühne Trebgast aus dem Zwickauer Partnerlandkreis Kulmbach ein Projekt über das Leben von Wolfgang Amadeus Mozart auf die Beine gestellt.

Das Leben Mozarts wird aus der Sicht des Antonio Salieri ebenso geschildert wie von ihm selbst. Umrahmt und ausgeschmückt werden diese Betrachtungen durch ausgewählte Musikbeispiele. Neid und Anerkennung, heitere Momente und tragische Augenblicke, Witz und Nachdenklichkeit - all dies ist hautnah zu erleben und wird durch Mozarts Kompositionen illustriert.

Nach zwei erfolgreichen Aufführungen auf der Naturbühne in Trebgast sowie in der "Palla" in Glauchau findet eine weitere Vorstellung am Samstag im Garten des "Seehauses" an der Koberbachtalsperre statt. Der Imbiss am "Seehaus" hält außerdem ein umfangreiches kulinarisches Angebot bereit. Musik- und Theaterfreunde sind zu "Mozart an der Kober" eingeladen. Beginn ist um 16 Uhr, Einlass ab 15 Uhr. Der Eintritt zur Veransatltung ist frei. Es wird jedoch um Spenden zugunsten des Collegium Musicum Werdau und der DRK-Wasserwacht Koberbachtalsperre gebeten.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Katastrophenzentrum des DRK an der Seelingstädter Straße 9 in Werdau statt. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...