Osterbrunnen als Hingucker auf dem Werdauer Markt

Eispiraten-Fans im Hafen der Ehe gelandet. Junge Teichwolframsdorferin trifft Schlagerstar. Lauterbacher Landlustverein hat neue Chefin.

Eva Eidenschink (33), Fanbeauftragte des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau, trägt seit wenigen Tagen einen neuen Nachnamen. Sie hat ihren Lebensgefährten Heiko geheiratet. Die Trauung fand im Standesamt in Werdau statt. Gefeiert wurde in der Gaststätte "Weidmannsruh". Unter den Gästen befanden sich natürlich auch zahlreiche Eishockey-Fans. Eva Eidenschink, die bisher den Nachnamen Fitzner trug, lernte ihren Partner im Kunsteisstadion im Sahnpark kennen. Passend dazu ging es für die frisch vermählten nach dem Termin im Standesamt durch ein Spalier aus Eishockey-Schlägern. Der Brautstrauß und der Tischschmuck waren - passend zu den traditionsreichen Farben des Eishockey-Standortes - natürlich rot und weiß. "Das war für uns eine Herzensangelegenheit", sagt Eva Eidenschink, die sich über mehr als 100 Glückwünsche zur Eheschließung auf Facebook freuen durfte. (hof)

Sarah Wagner (28), Vorstandsmitglied der Bürgergemeinschaft "Für Crimmitschau", freut sich über zwei neue Tierpatenschaften im Tiergehege im Sahnpark. Die Bürgervereinigung hat 100 Euro zur Verfügung gestellt. Dafür übernahm der Verein die Patenschaft für die beiden Shetland-Ponys "Betti" und "Judy". Sie sind erst im März in das Tiergehege gekommen. Die Tiere sind jeweils elf Jahre alt. "Sie mögen Möhren, Kohlrabi-Blätter, Salat und Äpfel, können über 35 Jahre alt werden", informiert Sarah Wagner in einer Pressemitteilung der Bürgervereinigung über die Tierpatenschaften. Einwohner, Firmen und Vereine können die Patenschaften für verschiedene "Bewohner" im Tiergehege übernehmen. Dafür müssen sie zwischen 15 und 50 Euro pro Patenschaft zur Verfügung stellen. (hof)


Andrea Berg (53) war am Samstag, einen Tag nach der Veröffentlichung ihres neuen Studioalbums "Mosaik", vor dem Mediamarkt im Meeraner Gewerbegebiet für viele Fans in Reichweite. Die Sängerin gab Autogramme und nahm sich auch für die zehnjährige Alina Walther aus Teichwolframsdorf kurz Zeit. Alina war eine der Ersten in der langen Schlange und war gemeinsam mit ihrem Opa Joachim über die Landesgrenze gekommen, um die Nähe zum national bekannten Schlagerstar Berg schriftlich und im Bild dokumentieren zu können. Berg tourt noch bis Samstag dieser Woche vor allem durch ostdeutsche Lande, um zumeist bei Autogrammstunden Volksnähe walten zu lassen. Im Sommer wird sie eine große Tournee starten, die sie im Februar 2020 nach Chemnitz in die Messehalle und im März nach Leipzig in die Messehalle 1 führen wird. Zuvor ist Berg auch in Dresden bei einer Open-Air-Schlagernacht im Juni zu sehen. (kru)

Nicole Schütze und Uwe Geßner vom Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft in Werdau und weitere Mitstreiter haben den Brunnen auf dem Werdauer Markt wieder zu einem echten Hingucker und zum Osterbrunnen werden lassen. Insgesamt 14 Aufbauhelfer werkelten am Mittwochvormittag daran, die im Jahre 2012 ins Leben gerufene Tradition fortzusetzen - und das mit sichtbarem Erfolg. Schon wenige Minuten nach seiner Fertigstellung konnte der Osterbrunnen als Fotomotiv für die ersten Gäste herhalten. Auch die Anlieger am Markt zeigten sich begeistert von dem Osterschmuck. Möglich wurde der Aufbau vor allem dank Brigitte Tittmann und Helga Kleber, die seit 2013 die organisatorische Verantwortung tragen. Bereits seit der ersten Stunde dabei ist auch das Team von Volkmar Gutsche und seinem gleichnamigen Garten- und Landschaftsbauunternehmen. Der Werdauer Waldfriedhof und die Gartenanlage "Morgenröte" stellten frisches Grün zur Verfügung, ein Team des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft war beim Aufbau der Gebinde behilflich. Für das Gesamtkunstwerk wird neuer Schmuck gesucht. Der Vorrat an Eiern geht nun langsam zur Neige. Egal ob neutrale Kunststoffeier, liebevoll bemalte Kunstwerke oder völlig neue kreative Ideen, neue Dekoelemente können an der Information im Rathaus abgegeben werden. (fp)

Juliane Küttner (59) ist die neue Chefin des Lauterbacher Landlustvereins. Sie ist dort seit 2012 aktiv und arbeitet seit 2015 auch im Vorstand mit. Roland Wagner, der zehn Jahre lang als Vorsitzender die Fäden in der Hand hielt, hatte den Vorsitz aus persönlichen Gründen abgegeben und ist jetzt Schriftführer. Thomas Vizal ist weiterhin stellvertretender Vorsitzender und Peggy Meißner als Kassenwart verantwortlich. Neu in den Vorstand wurde Chris Mittag als Jugendwart gewählt. Die Frauen und Männer haben das 20-jährige Bestehen ihres Vereins gefeiert, der über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist. Seifenkistenrennen, Nachtrodeln, Winterfeuer, Kinderfasching und Drachenfest sind die Veranstaltungen, die von den Lauterbachern jedes Jahr im "Partydorf" organisiert und durchgeführt werden. Aus Anlass des Jubiläums trafen sich die Vereinsmitglieder zum Gruppenfoto vor Schloss Lauterbach. Auch Ehrenmitglied Uta Schramm war extra im neuen Landlustoutfit, den auffallend roten Anoraks, zum Fototermin gekommen. Natürlich blieb es nicht nur bei diesem Foto. Ein bunter Abend im ehemaligen Hotel "Haus der Einheit", dem heutigen Restaurant "El Greco", in Crimmitschau rundete die Feier ab. (rwa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...