Rammstein-Fan hebt die neuen Glocken auf Kirchturm

Rund 100 Besucher haben ein besonderes Ereignis in Crimmitschau verfolgt: Das Geläut befindet sich nun an seinem Platz.

Crimmitschau.

Normalerweise hängen Betonteile, Stahlträger und Kessel am Spezialkran von Sven Pelz aus Fraureuth. Am Freitagvormittag hat der 50-Jährige eine besonders wertvolle und ungewöhnliche Fracht angehoben: die drei neuen Bronzeglocken für die Laurentiuskirche in Crimmitschau. Sie wiegen 540 Kilogramm, 650 Kilogramm und 1300 Kilogramm. Das Geläut kostet rund 110.000 Euro. "Wichtig ist in unserem Job, immer die Ruhe zu bewahren", sagte Sven Pelz. Kranfahrer und Handwerker sind auf den Baustellen eigentlich unter sich. Dagegen verfolgten am Freitagvormittag rund 100 Schaulustige das Einheben der Glocken am Kirchplatz in Crimmitschau. Ein Teil davon hielt das historische Ereignis mit Handy und Kamera fest.

Zunächst musste Sven Pelz mit dem Spezialkran die Holzteile, die für den Bau des Glockenstuhls benötigt werden, auf den Turm der Laurentiuskirche heben. Danach folgten zwischen 10 und 11.15 Uhr die drei Glocken - erst die kleine, dann die mittlere und zuletzt die große. Sie wurden mit dem Kran-Ausleger zunächst wenige Zentimeter angehoben. Dadurch konnte Pfarrer Ferry Suarez das Glocken-Trio mit einem Hartgummihammer anschlagen. "Auf die Tradition hatten mich die Mitarbeiter der Glockenbaufirma im Vorfeld hingewiesen", sagte Suarez, der zum ersten Mal in seiner Laufbahn als Pfarrer die Weihe und den Einbau eines neuen Geläuts erlebte. Dagegen hat Sven Pelz in der Vergangenheit schon einige (alte und neue) Glocken an seinem Kran befestigt. Er berichtete, dass sich oft die gleichen Handwerker um die Umsetzung der Projekte kümmern. "Wir kommen aus unterschiedlichen Unternehmen, sind aber ein eingespieltes Team", sagte Sven Pelz. Er war in der Kabine seines Spezialkrans auf die Hinweise der Zimmerleute und der Glockenbauer, die sich auf dem Turm der Kirche befinden, angewiesen. Die Helfer tauschten sich per Funk aus, um die Glocken möglichst zentimetergenau an die gewünschte Stelle zu befördern. "Man merkt, dass Profis am Werk sind, die Erfahrung mit Glocken-Projekten haben", sagte Bauleiter Gunter Voitel. Er berichtete, dass die kleine und die mittlere Glocke in den nächsten Wochen befestigt werden müssen. Danach wird die Steuerungstechnik angeschlossen und getestet. Am 1. Dezember sollen die Glocken erstmals läuten.

Darüber wird sich irgendwann in der Adventszeit auch Sven Pelz, der in seiner Freizeit am liebsten Rammstein-Klänge hört, freuen. Er plant einen Bummel über den Weihnachtsmarkt in Crimmitschau. "Zu Projekten, an denen ich mitgewirkt habe, entwickelt sich immer eine besondere Beziehung", sagte der Kranfahrer.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...