Rathaus spart Geld bei Personal

Verwaltung wird teilweise neu organisiert

Werdau.

Oberbürgermeister Sören Kristensen (Unabhängige Liste) organisiert die Verwaltung neu und spart dabei nach eigenen Angaben jährlich rund 33.000 Euro an Personalkosten ein. Die im Oktober begonnene Umstrukturierung des ihm direkt unterstellten Arbeitsbereichs der Stadtverwaltung, findet in wenigen Wochen ihren Abschluss. Mit dem Ruhestand von Christian Zschucke wird der Fachdienst Büro des Oberbürgermeisters aufgelöst. Dem Stadtoberhaupt direkt unterstellt sind danach weiterhin der Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing, der Juristische Dienst beziehungsweise das Büro des Stadtrats und sein Sekretariat. Ab dem 1. September 2020 wird es künftig einen Mitarbeiter geben, der die Bereiche Beteiligungsmanagement als Ansprechpartner für die städtischen Unternehmen und Digitalisierung übernehmen wird. In einer internen Stellenausschreibung wurde hierfür ein geeigneter Bewerber gefunden, der in der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses einstimmig bestätigt wurde.

"Mir geht es darum, dass wir uns verstärkt Überlegungen zur Digitalisierung von Arbeitsabläufen stellen, Strategien entwickeln und umsetzen. Ein Zukunftsthema ist dabei unter anderem, dass mehr Anträge verschiedenster Art online gestellt, aber auch bruchstellenfrei bearbeitet und entschieden werden können", begründet Oberbürgermeister Sören Kristensen den Schritt. (umü)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.