Stadt verteilt 120 Tablets an Schulen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Geräte werden leihweise zur Verfügung gestellt

Crimmitschau.

Um die Bedingungen für den digitalen Fernunterricht während der Corona-Pandemie zu verbessern, hat die Stadtverwaltung Crimmitschau insgesamt 120 Tablets für Schüler, die Zuhause nicht über ein entsprechendes mobiles Endgerät verfügen, angeschafft. Darüber informierte jetzt Stadtsprecherin Daniela Lange. "Die Geräte werden den Schülern leihweise zur Verfügung gestellt."

Die Grundschulen Frankenhausen, Blankenhain und Käthe-Kollwitz erhielten jetzt jeweils 16 Tablets. Die Käthe-Kollwitz-Oberschule sowie die Sahnschule wurden jeweils mit 18 Geräten ausgestattet. Das Julius-Motteler-Gymnasium erhielt 36 Tablets für beide Häuser. Für eine nachhaltige Nutzung sind die mobilen Endgeräte auch für den Regelunterricht nutzbar.

Die Kosten in Höhe von rund 78.000 Euro wurden zu 100 Prozent über das Programm "Digitalpakt Schulen" gefördert. Dazu kommen Wartungskosten von 8300 Euro für die nächsten fünf Jahre, sagte Lange. Die Auftragsvergabe erfolgte während einer Stadtratssitzung durch die Ratsmitglieder im vergangenem Oktober. (stsu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.