Stadtchef fordert rechtssichere Lösung

Crimmitschau.

Bis Ende August soll es Klarheit geben, wie sich die Übergabe der Babypakete durch die Ortsvorsteher mit den Auflagen des Datenschutzes in Einklang bringen lässt. Der Crimmitschauer Oberbürgermeister André Raphael (CDU) hat Ralf-Peter Napierala, Leiter des Bereichs Innere Verwaltung im Rathaus, mit den entsprechenden Recherchen beauftragt. Die Ergebnisse sollen anschließend mit den Ortsvorstehern diskutiert werden. Die Blankenhainer Ortsvorsteherin Ulrike Voigt (Für Crimmitschau) hatte das Thema zuletzt wiederholt angesprochen - im Stadtrat und in einem Gespräch mit dem OB. 2019 registrierte das Standesamt die Geburten von 135 Kindern. (hof)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.