Von 16 Tierpaten gibt es eine Finanzhilfe

Crimmitschau.

Das Interesse an den Tierpatenschaften zur Unterstützung des Tiergeheges im Sahnpark in Crimmitschau ist rückläufig. Im laufenden Jahr gibt es bisher von 16 Tierpaten eine Finanzspritze. Zum Vergleich: Im letzten Jahr unterstützten 48 Tierpaten die städtische Einrichtung. "Die Einnahmen aus Tierpatenschaften sind in diesem Jahr geringer", sagt Daniela Lange, Mitarbeiterin der Pressestelle im Rathaus. Stadtverwaltung und Tiergehege-Förderverein wollen im Internet und im Amtsblatt auf die Tierpatenschaften aufmerksam machen, kündigt Lange an. Sponsoren übernehmen besonders häufig die Patenschaft für Damwild, Zwergziegen, Esel, Meerschweinchen und Kaninchen. (hof)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.