Von kreativer Kunst bis Kakteen

Schüler beweisen gestalterische Fähigkeiten. Stabwechsel beim RFV Langenbernsdorf. "Stachelige Schönheiten" in Crimmitschau.

Georg Hazai, Milad Rezaye und Anh Thu Duong, Zehntklässler aus der Käthe-Kollwitz-Oberschule in Crimmitschau, haben sich an einem Projekt des Wahlpflichtkurses Kunst der Klassen 10 beteiligt. Unter anderem wurden durch die Schüler Themen wie Designmöbel aus Paletten, ein Comic im Manga-Style, Mode in Form eines selbstleuchtenden Mantels, Designerlampen aus Naturmaterial oder eine Drahtplastik zum Thema Mensch und Umweltzerstörung geschaffen. "Der Arbeitsprozess musste von den Jugendlichen selbst organisiert werden. Ebenso wie die benötigten Materialen, Werkzeug und die Ausrüstung", sagte Kunst-Pädagoge Thomas Prußeit. Der Arbeitsprozess umfasste sechs Wochen mit anschließender Präsentation der Ergebnisse. Begleitet und protokolliert wurde diese Phase durch die Jugendlichen anhand eines künstlerischen Tagebuches. "Diese komplexe Gestaltungsaufgabe hat gewichtigen Einfluss auf die Jahresnote im Fach Kunst in den Abschlussklassen", sagte Thomas Prußeit. (fp)

Christina Krauße aus Langenbernsdorf ist die neue Chefin des Reit- und Fahrvereins Langenbernsdorf. Die aktive Springreiterin und bisherige Jugendwartin übernimmt das Amt von Steffen Poch. Er kandidierte aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den Vorsitz beziehungsweise für einen anderen Posten im Vereinsvorstand. Auch die langjährige Kassenwartin, Sonnhild Scholz, kandidierte auf eigenen Wunsch nicht mehr für den Vorstand. Nach 41 Jahren auf diesem Posten dankte ihr der Verein für ihr Engagement. Sie wurde auf der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied des Vereins Langenbernsdorf ernannt. Kassenwart ist jetzt Tina Ritzkowski aus Langenbernsdorf. Thomas Krauße, ein aktiver Springreiter, ist für die Jugendarbeit verantwortlich. Durch die Wahlentscheidung wurde der Vorstand verjüngt und spiegelt die Altersstruktur im Verein besser wieder. Durch neue Impulse in allen Bereichen des Pferdesports und den Umgang mit den Tieren möchte der Verein das kulturelle Leben im ländlichen Bereich weiter bereichern. Vor allem der jüngeren Generation möchte man Einblicke in die traditionellen Nutzungsweisen des Pferdes im ländlichen Bereich ermöglichen sowie das Engagement der Jugendlichen für den Pferdesport und die ehrenamtliche Arbeit im Verein zu stärken. (rwa)


Klaus Gerhardt (59) aus Crimmitschau gehört zu den Teilnehmern an der Ausstellung der Zwickauer Kakteenfreunde. Sie präsentieren ihre "stacheligen Schönheiten" am Samstag (9 bis 17 Uhr) und am Sonntag (9 bis 16 Uhr) in den Räumen an der Spiegelgasse 1 in Crimmitschau. Auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern können Kakteen und Sukkulenten gezeigt werden. Stammgäste werden dabei - im Vergleich zu den letzten Jahren - bei einigen Pflanzen einen kleinen Unterschied feststellen. "Die Sonne hat die Gewächshäuser an den letzten Tagen aufgeheizt, was Spuren an einigen Blüten hinterlassen hat", sagt Klaus Gerhardt, der sich seit mehr als 40 Jahren dem Hobby widmet und rund 1500 Exemplare besitzt. Er ist stellvertretender Vorsitzender bei den Zwickauer Kakteenfreunden. Gerhardt und seine Mitstreiter geben bei der Ausstellung auch Tipps zu Pflege, Vermehrung und Umtopfen der Kakteen und Sukkulenten. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...