Waldbahn macht ihrem Namen Ehre

Zwischen den Gleisen der Werdauer Waldbahn wachsen an einigen Stellen inzwischen Bäume und anderes Grün. Damit wird die Strecke zwischen Werdau und Wünschendorf ungewollt ihrem Namen gerecht. Die Aufnahme machte Reinhard Wolf vom Fotozirkel Neukirchen im Bereich des Haltepunktes Seelingstädt und schickte sie am Wochenende per E-Mail an die "Freie Presse". Er bezog sich damit auf einen Beitrag in der Heimatzeitung vom Samstag, in dem über die Geschichte der Bahnverbindung berichtet wurde. Auf der Strecke, die im Volksmund aufgrund ihres Verlaufes den Namen Waldbahn erhielt, verkehrte vor 20 Jahren der letzte reguläre Zug. (umü)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...