Wanderfreunde suchen Hinweise

Der Crimmitschauer Verein fühlt sich mit seiner Heimatstadt verbunden. Tierpatenschaften und neue Vorhaben zeugen davon.

Crimmitschau.

Egal wie heiß es ist, die Wanderfreunde Crimmitschau ziehen ihr Programm durch. "Natürlich waren wir am Mittwoch im Werdauer Wald unterwegs", sagte Vereinsvorsitzender Egon Drechsler. Einige Touren und Ausflüge haben die Wanderer dieses Jahr schon erlebt. So waren sie im Puppenkaufhaus in Werdau und sind dann nach Crimmitschau zurückgelaufen. Im Mai wurde entlang der Zschopau mit dem Harrasfelsen und dem Liederweg gewandert. "Natürlich haben wir dort auch gesungen", sagt Egon Drechsler schmunzelnd.

Die 68 Wanderfreunde, die zwischen 62 und 83 Jahre alt sind, fühlen sich mit ihrer Heimatstadt eng verbunden. Der Sahnpark ist montags Ort für 15 Mitglieder zum Nordic Walking. Viele Wanderungen oder Spaziergänge führen dorthin. "Um zu bekunden, wie sehr uns der Sahnpark mit seinen Einrichtungen am Herzen liegt, haben wir mit dem Tiergehege eine Patenschaft über die zwei schwarzen Schwäne abgeschlossen. Namen hätten wir für sie auch: Wanda und Laufa."


Bei einer Sache brauchen die Crimmitschauer Unterstützung. Der Verein hat die Wanderhütte an der Rudelsburg im Ortsteil Rußdorf instand gesetzt. Am Aufgang zu dieser Hütte haben die Crimmitschauer entdeckt, dass an einem Baum Eisenteile eingewachsen sind. "Dort befand sich ein Schild, das zeigte, wie die Rudelsburg einstmals ausgesehen hat. Wir wollen es wieder herstellen und anbringen. Deshalb suchen wir Fotos davon oder jemanden, der Näheres über die einstige Burg berichten kann."

Kontakt: Egon Drechsler, Ruf 03762 41522

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...