Werdauer feiern in Partnerstadt

Kempener kommen 2020 zum Gegenbesuch

Werdau.

2020 jährt sich zum 30.Mal die Besiegelung der Partnerschaftsverträge zwischen Werdau und Röthenbach sowie Werdau und Kempen. Am Wochenende hat Kempen am Niederrhein zudem das 725-jähriges Bestehen gefeiert. Diesen Anlass nutzte der Werdauer Oberbürgermeister Sören Kristensen (Unabhängige Liste) zu einem ersten offiziellen Besuch. Begleitet wurde er von den Stadträtinnen Angelika Schunck (CDU) und Monika Ebert (Linke), die zugleich zwei der ehrenamtlichen Stellvertreterinnen des OB sind, sowie André Kleber vom Fachdienst Stadtmarketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Eingeladen wurde die Delegation zum Festakt 725 Jahre Stadtrecht Kempen, an der unter anderem Vertreter der Partnerstädte Wambrechies (Frankreich), Orsay (Frankreich) und East Cambridgeshire District (England) teilnahmen. Sören Kristensen übergab eine Sonnenuhr als Symbol einer noch lange währenden Partnerschaftszeit an Bürgermeister Volker Rübo (CDU). Zudem wurden Themen aus Wirtschaft, Stadtentwicklung und Zusammenarbeit diskutiert. Voraussichtlich Mitte Oktober nächsten Jahres wird eine Abordnung aus Kempen, das von Rathaus zu Rathaus genau 555 Kilometer von Werdau entfernt ist, in die Pleißestadt reisen. (fp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...