Wo steht dieses Straßenbahnmodell?

115 Zuschriften sind zum November-Fotorätsel eingegangen. Alle waren richtig. Heute gibt es eine neue Rätselnuss.

Hohenstein-Ernstthal.

Die im November-Rätsel abgebildeten Türme gehören zum Begegnungs- und Veranstaltungszentrum "Kirche Franken" im Waldenburger Ortsteil Franken. Obwohl sich das Gebäude etwas abseits in dem kleinen Dorf am Rande des Landkreises Zwickau befindet, wussten viele Leser die richtige Antwort. Die 115 Zuschriften kamen aus 31 Orten, die meisten erreichten die Redaktion aus Glauchau (23), Zwickau (19) und Waldenburg (16). Sogar aus Reichenbach im Vogtland, Lugau, Bamberg in Oberfranken, St. Ingbert im Saarland und Nagold in Baden-Württemberg beteiligten sich Rätselfreunde.

Die Kirche wurde am 27. August 1836 geweiht. 1886 erfolgte eine Renovierung. 1965 wurde das Gotteshaus letztmalig kirchlich genutzt. Dann verfiel es. 1991 stürzte der Dachstuhl ein. Im Jahr darauf erfolgten eine Notsicherung und die Dachstuhlerneuerung. 1995 wurde die Kirche durch Erbbaurecht in kommunales Eigentum übernommen. Im Jahr darauf gründete sich der Förderverein "Kirche Franken". Er erarbeitete ein Nutzungskonzept. Die Kirche wurde entweiht. 1997 begannen die Instandsetzungs- und Restaurierungsarbeiten an der Gebäudehülle. Anschließend errichtete man den unterirdischen Erweiterungsbau. 1999 erfolgte die Restaurierung und Umgestaltung der Innenräume. Am 26.Mai 2000 erfolgte die Eröffnung als Kulturzentrum.

Dieter Loose aus Zwickau schreibt, dass die klassizistische Kirche der einzige Schinkel-Bau nach italienischem Vorbild in Westsachsen ist. Der Bauingenieur kennt sich mit der Historie der Frankener Kirche bestens aus. "Als Vertreter des ehemaligen Amtes für ländliche Neuordnung durfte ich die umfassende Sanierung 1997 bis 2000 begleiten", schreibt er. Das historische Gemäuer wird genutzt. Darin finden Lesungen, Vorträge und Konzerte statt. Die ehemalige Kirche kann auch zu Familienfeiern wie Hochzeiten, Vereinsfesten und Firmenveranstaltungen gebucht werden.

Daniela Seidel-Pullwitt aus Glauchau hat eine besondere Beziehung zu dem Gebäude. "Wir durften dort am 21. April 2001 als erstes Paar heiraten", schreibt sie. Und Christine Hansel aus Dennheritz war als Gast einer Trauung im Mai in der früheren Kirche. "Es ist ein sehr schönes Gebäude, sowohl innen als auch außen", resümiert sie. Ilona Janeck aus Glauchau erinnert sich, dass sie mit ihren Kindern, als sie noch klein waren, jedes Jahr zum Kinderfasching in die Frankener Kirche gefahren ist. Konzerte hat Reinhard Selbmann aus Hohenstein-Ernstthal bereits in dem alten Gemäuer erlebt. Regina Kutzschbach aus Gersdorf meint: "Man wähnt sich beim Anblick des Gebäudes im sonnigen Süden."

Aus allen Zuschriften sind drei Gewinner gezogen worden: Margit Wachler aus Schönberg, Thea Klier aus Hohenstein-Ernstthal und Udo Schmieder aus Meerane. Die Gewinner werden schriftlich informiert.

Heute gibt es eine neue Rätselnuss. Die "Freie Presse" fragt: In welcher Stadt im Altkreis Hohenstein-Ernstthal und an welcher Stelle dort steht dieses Straßenbahnmodell?

Einsendungen bitte bis 31. Dezember an die Lokalredaktion der "Freien Presse", Hauptstraße 13 in 08056 Zwickau, oder per E-Mail schicken. Mit seiner Einsendung erklärt sich jeder Teilnehmer einverstanden, dass sein Name und Wohnort im Auswertungsbeitrag der "Freien Presse" print und online genannt werden dürfen. Nach Abschluss des Gewinnspiels werden alle Karten und Briefe vernichtet und die E-Mails gelöscht. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.Leseraktion-westsachsen@

freiepresse.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...