Werbung/Ads
Menü

Themen:

Frederik Haarig - Psychologe

Foto: Christoph Weigel

Kopfvitamine als Hilfe zur Selbsthilfe

Aue erlebt Mitte Juni eine Premiere: Beim ersten Fachtag zur psychischen Gesundheit im Erzgebirgskreis geht es vor allem um Prävention. Zentrale Frage: Wie kann ich mich selbst schützen?

Von Anna Neef
erschienen am 14.02.2018

Aue/Schwarzenberg. Vitamine für den Kopf im übertragenen Sinn: Das ist es, was Frederik Haarig und seine Mitstreiter unter die Leute bringen wollen. Beim 1. Fachtag zur psychischen Gesundheit im Erzgebirgskreis können sich Neugierige ein Bild von der Idee machen, die hinter "Kopfvitamin" steckt. Am 13. Juni im Auer Kulturhaus dreht sich alles um "Kopfsachen".

Stress, Burnout, Drogen, Depressionen, anderweitig bedingte psychische Störungen oder Schockzustände in Notsituationen - die Bandbreite solcher Themen ist in der heutigen Leistungsgesellschaft groß. "Unser Gesundheitssystem ist insgesamt defizitorientiert aufgestellt. Eine Krankheit tritt auf und wird erst dann behandelt. Wir setzen andersherum an, wollen vorbeugend wirken", sagt der Schwarzenberger Frederik Haarig. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni-Klinik Dresden und hat an der TU Chemnitz Psychologie studiert. Thema der Diplomarbeit: "Güte von Gutachten bei Sexualstraftätern". Weniger speziell, sondern vielmehr auf die breite Masse angelegt ist der 1. Fachtag in Aue, den er mit Kollegen aus der Psychologie stemmt. "Seit etwa 15 Jahren nehmen Methoden zu, die die Gesundheit schützen, noch ehe sich die Krankheit entfalten kann." Das sei nicht zuletzt bei "Kopfsachen" eine gute Strategie. "Vermeiden ist immer besser, als das Ganze auszubaden und in ein mentales Tief zu rutschen." Der Trend zum Vorbeugen hat in der Region bereits eine Plattform: in Form des Netzwerks "Erzgesund", zu dem Unternehmen gehören, in denen Führungskräfte und Mitarbeiter Wege gehen, die helfen, körperliches und seelisches Gleichgewicht zu erhalten. "Ein ganz wichtiger und guter Ansatz. Stressbewältigung ist das Stichwort", so Haarig.

Der Fachtag streift dieses Thema, will aber noch mehr bieten: Geplant sind Vorträge und Workshops zu Risiken beim Konsum von Crystal Meth als Droge, die im Erzgebirge eine zentrale Rolle spielt. Zudem soll es um Kurse in Schulen, um Burnout, psychologische Erste Hilfe bei Unfällen, Gesprächstechniken im Umgang mit Betroffenen und Tipps für eine gelungene Kommunikation im pflegerischen und medizinischen Bereich gehen. Ziel bei allem: Strategien aufzeigen, die die psychische Gesundheit der Menschen erhalten - noch bevor das sprichwörtliche Kind in den Brunnen gefallen ist. "Angesprochen ist jedermann", betont Haarig. Junge Menschen vor dem Start ins Berufsleben ebenso wie Schüler, Lehrer, Pflegekräfte, Erzieher und Unternehmer, aber auch Mitarbeiter von Behindertenheimen und -werkstätten.

"Im Prinzip wollen wir die Psychologie und ihre Themen für jedermann anwendbar machen." Und so Hilfe zur Selbsthilfe geben. "Etwa durch Selbstfürsorge mittels Auszeiten, die sich jeder nehmen sollte, wenn es zu viel wird." Aber das muss man erst mal erkennen. Drei Pfeiler stützen den Fachtag: Beratung, Aufklärung und Coaching. "Wir wollen Lotse zur psychischen Gesundheit sein."www.kopfvitamin.de

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 16.02.2018
Peter Kneffel
Bilder des Tages (16.02.2018)

Massaker an Highschool in Flor, Ja, es ist wahr, Dampframme, Free Deniz, Nein, Ticket Please!, Lichtkreuz ... ... Galerie anschauen

 
  • 16.02.2018
Uncredited
Todesschütze von Parkland gesteht Mord an 17 Menschen

Parkland (dpa) - Der 19 Jahre alte Nikolas Cruz hat den Mord an 17 Menschen in der Marjory Stoneman Douglas High School in Florida gestanden. Das geht aus Gerichtsunterlagen hervor. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.02.2018
Greg Lovett
17 Tote bei Massaker an Schule in Florida

Parkland (dpa) - Das Grauen an diesem Valentinstag beginnt um 14.40 Uhr Ortszeit, kurz vor Schulschluss. Ein 19-Jähriger kommt mit einer halbautomatischen Waffe in die Marjory Stoneman Douglas High School. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 12.02.2018
Haertelpress
Kranausleger erfasst Ampelkabel - mehrere Verletzte

Schwerer Unfall mitten im Berufsverkehr: Ein Abschleppwagen hat am Nachmittag mit seinem Kranausleger auf der Bahnhofstraße/Zschopauer Straße ein Kabel abgerissen, das die gesamte provisorische Ampelanlage miteinander verband. In der Folge stürzten mehrere Masten und Pfeiler um, mehrere Menschen sollen dabei verletzt worden sein. ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Aue
Mo

2 °C
Di

0 °C
Mi

2 °C
Do

-1 °C
Fr

°C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Aue und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Aue

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

08280 Aue
Schneeberger Str. 17
Telefon: 03771 594-0
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 9.00 - 17.30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Neu
Nachrichten aus dem Erzgebirge bei Facebook

Die "Freie Presse" Erzgebirge ist nun auch auf Facebook mit einer eigenen Seite vertreten. Dort finden Sie Neuigkeiten aus den "Freie Presse"-Lokalredakionen Annaberg-Buchholz, Aue, Schwarzenberg, Stollberg, Marienberg und Zschopau und sind somit stets auf dem Laufenden.

Zum Facebook-Auftritt

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm