Kirche in Affalter wird modernisiert

Gemeinde investiert rund 84.000 Euro

Affalter.

Die kleine evangelische Kirche im Lößnitzer Ortsteil Affalter weiß mit schönen Buntglasfenstern zu gefallen, doch im Kirchenschiff hat sich manche Reparatur gestaut. Die letzte Renovierung erfolgte in den 1980er-Jahren, sagt Pfarrerin Elke Seekamp-Weiß. Ein halbes Jahr lang sollen nun die Handwerker ein und aus gehen. Knapp 84.000 Euro investiert die Kirchgemeinde in die Instandsetzung des Gotteshauses. Die Hälfte des Geldes kommt aus Leader-Fördermitteln. Außerdem hat die evangelische Landeskirche 20.000 Euro zugeschossen. Den Rest muss die Gemeinde aufbringen. 13.000 Euro wurden bislang gespendet, 8500 Euro fehlen noch. Neben der malermäßigen Instandsetzung wird vor allem in eine neue Elektrik investiert, die den modernen Brandschutzbestimmungen entspricht. "Wir bekommen auch hellere Lampen, damit ältere Gottesdienstbesucher besser in ihren Gebetsbüchern lesen können", sagt Elke Seekamp-Weiß. Auch eine Leinwand und ein Videobeamer sind geplant. Die Bauarbeiten sollen im Sommer beginnen. Dann bleibt die Kirche für mehrere Monate geschlossen. Während der Bauzeit finden die Gottesdienste im Gemeindesaal oder mit der Methodistengemeinde in deren Kirche statt. (mu)

Spendenkonto für die Sanierung: Kontoinhaber Kirchenbezirk Zwickau, Verw.-zweck RT 0219. IBAN DE143506 01901665 0090 21.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...