Denksport in der Freizeit trägt Früchte

Seit vier Jahren gibt es an der Callenberger Grundschule in Langenberg das Ganztagsangebot Schach. Ein Quartett sahnte jetzt in Chemnitz den Titel ab.

Langenberg.

Eigentlich heißt das Motto: Schulsport macht Laune. Aber gewinnen auch. Das haben sich offenbar Leon-Chris Ehrig, Jakob Matthäi, Max Maraschek und Jack Vogel gesagt. Bei den offenen Chemnitzer Schulmeisterschaften im Schach putzte das Quartett einiges vom Brett und setzte sich bei der erstmaligen Teilnahme gegen 14 weitere Mannschaften durch. Lohn der Mühen: mit 42 Punkten der Mannschaftstitel, mit einem Punkt vor dem Zweitplatzierten, Grundschule Reichenhain (41).

Damit verblüfften die Buben sogar ihren Übungsleiter Ulrich Wünsch. Der 70-Jährige war glattweg von den Socken: "Das war nur möglich, weil alle Kinder vom ersten Tag an mit großer Begeisterung und dem nötigen Ehrgeiz bei der Sache waren und mein Angebot an Extratrainingseinheiten gerne annahmen. Sie scheuten sich auch nicht davor, daheim zusätzliche Hausaufgaben als Schachaufgaben zu lösen. Und auch die Eltern haben dahinter gestanden", lobte Wünsch.

Der Rentner aus Hohenstein-Ernstthal war selbst aktiver Schachspieler bei der USG Chemnitz, hat lange Jahre in der Oberliga und Sachsenliga gespielt, sogar kurzzeitig in der 1. Bundesliga, und war Chemnitzer Stadtmeister. Der Diplomingenieur, der vor seinem Ruhestand in der Hohenstein-Ernstthaler Stadtverwaltung arbeitete, suchte als Rentner nach einer attraktiven Freizeitbeschäftigung und gründete vor vier Jahren an der Callenberger Grundschule die Schach-AG.

Achen zu lassen. Er kam trotzdem auf Gesamtrang 5, Max Maraschek, der erst am 4. Spieltag ins Geschehen eingriff, auf Rang 20. Jack Vogel schaffte es mit Platz 30 ins Mittelfeld. In der Summe reichte es knapp für den Mannschaftssieg. Auch in der 2. Bezirksspartakiade brillierten die Callenberger. Leon-Chris Ehrig (U10) wurde bei 24 Teilnehmern mit fünf gewonnenen Partien Sieger. Jakob Matthäi und Marius Kreher (beide U12) holten die Plätze 4 und 5. Auch beim U14-Cup des Landkreises Zwickau waren die Schützlinge von Ulrich Wünsch erfolgreich. Leon Chris Ehrig wurde Sieger, Jakob Matthäi Zweiter.

Für Wünsch sind solche Erfolge Ansporn. Jetzt ist erst einmal Sommerferienpause. Aber mit Beginn des neun Schuljahres warten wieder neue Talente auf den Altmeister.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...