Hier erzählt ein Bürgermeister Märchen

Eine schön zurechtgelegte Geschichte hat am Dienstag Lichtensteins Stadtoberhaupt Thomas Nordheim (Freie Wähler) erzählt. Das Publikum im Daetz-Centrum hörte gebannt zu. Es waren rund 120 Schüler von neun Schulen aus Lichtenstein und Umgebung, die meisten davon Fünft- und Sechstklässler. Auch Schüler mit Migrationshintergrund aus speziellen Deutsch-Klassen waren zugegen. "Der wundersame Geldbeutel" hieß das schlesische Märchen von einem Handwerksburschen und seinem magischen Geldbeutel. Der füllt und leert sich auf wundersame Weise - je nachdem, ob sein Besitzer sich tugend- oder lasterhaft verhält. Im Anschluss beantwortete der Politiker Fragen. Die Märchenstunde ist Teil der viertägigen Reihe "Märchen öffnen Türen, die mit Gewalt nicht zu öffnen sind", die die Daetz-Stiftung gemeinsam mit Märchenland - Deutsches Zentrum für Märchenkultur aus Berlin präsentiert. Die Reihe endet heute.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...