Werbung/Ads
Menü
US-Militärfahrzeuge fahren in Brandenburg auf einer Straße um an einem NATO-Manöver im Baltikum teilzunehmen.

Foto: Ralf Hirschberger

Panzer der US-Streitkräfte rollen durch Ostdeutschland

erschienen am 24.05.2018

Leipzig (dpa) - Durch Ostdeutschland rollen derzeit zahlreiche Fahrzeuge und Panzer der US-Streitkräfte Richtung Polen und Baltikum. Es gehe um zwei umfangreiche Truppenbewegungen, sagte der Chef des Stabes der US-Army Europa, Brigadegeneral Kai Rohrschneider, am Donnerstag in Leipzig.

Zum einen werden etwa 2000 Fahrzeuge für ein Nato-Manöver im Baltikum aus den südlichen Bundesländern durch Ostdeutschland geführt. Parallel dazu werden 1400 US-Fahrzeuge, die vor kurzem im belgischen Antwerpen eingetroffen sind, nach Polen verlegt. Hintergrund ist die schon länger laufende Operation «Atlantic Resolve», mit der die US-Armee die Nato-Alliierten in Osteuropa stärken will.

«Deutschland ist seit Jahren eine Drehscheibe für militärische Transporte», sagte der Kommandeur des Landeskommandos Sachsen-Anhalt, Halvor Adrian. Die Bundeswehr hilft den amerikanischen Truppen bei den Marschrouten. Betroffen sind von dem Truppenverlegungen bis Ende Mai vor allem die Autobahnen 2, 4, 9, 13 und 15.

«Auf der Straße werden sich ausschließlich Radfahrzeuge bewegen. Sämtliche Kettenfahrzeuge werden auf der Schiene verlegt», betonte Rohrschneider. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es durch die Kolonnen zu Behinderungen auf den Autobahnen kommen könnte. Pro Marschgruppen sind maximal 20 Fahrzeuge vorgesehen mit einer Gesamtlänge von zwei Kilometern.

Die wichtigste Regel für die zivilen Autofahrer laut Rohrschneider: Nicht in die Kolonne zwischen die Fahrzeuge fahren. Er versicherte aber zugleich, dass sich die US-Truppen an die deutschen Verkehrsregeln halten und eventuell entstandene Schäden begleichen würden. In der zweiten Junihälfte werden sich die US-Truppen aus dem Baltikum wieder auf den Rückweg nach Bayern machen.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 23.06.2018
Frank Augstein
Fußball-WM 2018: Bilder des Tages

SiegToni Kroos feiert seinen Treffer zum 2:1 per Freistoß gegen Schweden in der fünften Minute der Nachspielzeit. Foto: Frank Augstein/AP23.06.2018 (dpa) ... Galerie anschauen

 
  • 22.06.2018
Andrew Harnik
Die USA kämpfen mit Trumps Migrationschaos

Washington (dpa) - Im Chaos der US-Migrationspolitik haben die Behörden mit der komplizierten Zusammenführung von kurz zuvor getrennten Migrantenfamilien aus Mittel-und Südamerika begonnen. Gleichzeitig gab Präsident Donald Trump das Ziel auf, bald eine neue Migrationsgesetzgebung verabschieden zu können. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 21.06.2018
Susan Walsh
Melania Trump besucht Flüchtlingskinder

Washington (dpa) - Einen Tag nach der Kehrtwende ihres Mannes im Streit um die Trennung von Zuwanderer-Familien hat First Lady Melania Trump demonstrativ ein Aufnahmezentrum für Flüchtlingskinder besucht. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 21.06.2018
Herbert P. Oczeret
Visegrad-Staaten erteilen dem Asyl-Sondergipfel eine Abfuhr

Budapest (dpa) - Die vier Visegrad-Staaten Ungarn, Polen, Tschechien und Slowakei werden dem Asyl-Sondertreffen am kommenden Sonntag in Brüssel fernbleiben. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Wem gehört mein Auto?
Onkel Max
Tomicek

In meinen Fahrzeugpapieren (Zulassung und Kfz-Brief) ist unter Punkt 4c aufgeführt, dass ich nicht Eigentümer des Fahrzeugs bin. Nun stellt sich die Frage: Bezahlt habe ich das Fahrzeug, für die Steuer und Versicherung muss ich auch aufkommen. Das sind doch aber Aufgaben eines Eigentümers. Wer ist dieser? (Diese Frage hat Günter Frenzel aus Lengenfeld gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm