Bauern sollen Probleme auf Runden Tisch packen

Kreistag beschließt neue Plattform zum Dialog mit Landwirten der Region

Annaberg-Buchholz.

Zwar sind die Bauerndemos schon einige Monate her, doch die Probleme noch lang nicht vom Tisch: Konkurrenz durch Billigimporte, Umweltschutzauflagen, Nachwuchssorgen. Die Landwirtschaft steht auch in der Erzgebirgsregion unter großem wirtschaftlichen Druck. Der Kreistag hat jetzt reagiert und Landrat Frank Vogel mit der Einberufung eines Rundes Tisches beauftragt, der sich den Möglichkeiten für regionale Ernährungskreisläufe widmet. Eingebracht hatte den Vorschlag die Fraktion Die Linke schon zu Jahresbeginn. Wegen Corona fiel die Entscheidung erst jetzt.

"Vor Einberufung des Rundes Tisches wird sich zunächst eine kleine Vorbereitungsrunde treffen, die den Teilnehmerkreis festlegt sowie erste Themenschwerpunkte setzt", erläuterte Linke-Fraktionschef Frank Dahms. Vor allem wolle man mit den Bauern selbst in Kontakt kommen, um Möglichkeiten zu finden, wie der Landkreis, die Politik, aber auch die Bevölkerung mit ganz konkreten Initiativen der Landwirtschaft helfen kann. Landrat Frank Vogel steht dem Runden Tisch durchaus positiv gegenüber und forderte gleich die persönliche Initiative der Kommunalpolitiker heraus. "Wenn mir am Jahresende ein Bauer erzählt, dass durch den Runden Tisch schon mal ganz viele Kreisräte bei ihm und Kollegen eingekauft haben, dann wäre das schon ein erster Erfolg." Doch letztlich geht es um mehr: Ernährungskreisläufe, von denen alle partizipieren.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.