FCE-Sportgaststätte "Stadionblick" soll aufgepeppt werden: Veilchen-Schals und Wimpel gesucht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Auer Sportgaststätte soll einer Fankneipe noch mehr gerecht werden. Dazu läuft eine Aktion der aktiven Fanszene des FCE. Gesucht: Schals, Wimpel und Raritäten mit Bezug zu den Lila-Weißen.

Aue-Bad Schlema.

Der "Stadionblick" macht seinem Namen alle Ehre. Wer aus den Fenstern der Einkehr im Lößnitztal schaut, genießt einen prächtigen Ausblick auf die Arena von Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue. Damit Besuchern auch im Gastraum das lila-weiße Herz aufgeht, hat die Erzbrigade aus der aktiven Fanszene der Veilchen einen Aufruf gestartet. Gesucht werden Exponate, Raritäten und Erinnerungsstücke wie Wimpel, Trophäen und Schals, die die Geschichte des Kumpelvereins erzählen. Sie sollen im "Stadionblick" einen Platz finden und der Einkehr zum unverwechselbaren Charme einer urigen Fan-kneipe verhelfen.

"Ich bin dabei", sagt Marcel Grimpe, der die Gaststätte im Auftrag des Veilchen-Caterings betreibt. Derzeit herrscht coronabedingt Betriebsruhe. Eine schwere Zeit. Dennoch richtet Grimpe den Blick nach vorn. "Ich hoffe, die Aktion der Erzbrigade wird ein Erfolg. Denke aber, das klappt." Diese Zuversicht teilt Aues Fanbeauftragter Heiko Hambeck. "Wir als Verein unterstützen diese tolle Idee sehr gern", sagt er als Bindeglied zwischen Fans und Verein. Einige Schätze seien schon bei ihm gelandet. Darunter Wimpel mit Unterschriften, die Seltenheitswert besitzen. "Wir sind sicher, dass bei manchem Fan noch so mancher Schatz auf dem Dachboden schlummert." Im "Stadionblick" sollen die Sachzeugen die Blicke der Gäste auf sich ziehen.

Bisher hatte Grimpe die Einkehr vor und nach Spielen der Veilchen sowie unter der Woche in der Mittagszeit geöffnet. Das soll sich langfristig ändern. "Vielleicht kann die neue Innenraumgestaltung die Neugier der Leute wecken." Dann seien Öffnungszeiten auch abends denkbar. Für Feste und Feiern war das Kleinod mit einzigartigem Ausblick schon gut gebucht. "Noch wirkt es ein bisschen steril." Vielleicht nicht mehr lange. "Wir sammeln und entscheiden dann gemeinsam, wie alles aufgebaut wird", sagt Hambeck. Sei es als Wandschmuck oder in Vitrinen. In letzteren soll ein Teil der Exponate als Dauerleihgabe des Vereins "Block P" unterkommen.

Die Idee gibt es schon länger, und der jetzige Anlauf soll gelingen, um dem gut 200 Quadratmeter großen Gastraum Schritt für Schritt Fußballflair mit Veilchenbezug zu verleihen. Diese Verbindung stellt bisher nur die Farbkombination an den Wänden her - der Großteil ist weiß, während Raumteiler-Säulen lilafarben sind. "Da geht noch was", sagt Hambeck und findet es schön, dass das Ganze wieder Fahrt aufnimmt.

Wer ein Ausstellungsstück beisteuern will, wendet sich am besten via E-Mail an:

hambeck@fc-erzgebirge.de

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.