Früheres Klinik-Areal jetzt Bauland

Stadtrat Aue-Bad Schlema beschließt Bebauungsplan

Aue-Bad Schlema.

Der Stadtrat von Aue-Bad Schlema hat den Weg für ein neues Baugebiet in Bad Schlema frei gemacht. Auf seiner jüngsten Sitzung wurde der Bebauungsplan Wohngebiet "An der Semmelweissiedlung" beschlossen. Auf dem rund 1,8 Hektar großen Gebiet sollen 18 Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser entstehen. Die früheren Gebäude der einstigen Frauen-, HNO- und Augenklinik waren 2009 abgerissen worden, nachdem man 2001 alle Stationen auf den Zeller Berg in Aue verlegt hatte.

Verkehrstechnisch soll die innere Erschließung des Baugebietes über eine neue Straße mit Wendepunkt erfolgen, welche im Nordosten an die öffentliche Straße Semmelweissiedlung anschließt. Aufgrund von Altbergbau unter einem Teil des Areals wurde der Bereich begrenzt, auf dem gebaut werden darf. Die Wismut hatte im Vorfeld am Nordost-Rand des Planungsbereiches einen Altbergbau bestätigt.

Trotz prognostiziertem und tatsächlichem Bevölkerungsrückgang in den kommenden Jahren besteht nach wie vor Bedarf an erschlossenen Bauflächen, heißt es in dem Beschluss. Dies bestätigt auch der Investor. Nach seinen Angaben ist der Bedarf an Grundstücken in Aue-Bad Schlema groß. Neun Parzellen wären bereits reserviert. (tjm)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.