Gastronomen planen Protestaktion

Leere Stühle sollen Situation verdeutlichen

Crottendorf.

Gastronomen und Hoteliers aus dem Erzgebirge wollen am heutigen Freitag angelehnt an die Initiative "Leere Stühle" in Dresden auf ihre prekäre Situation aufmerksam machen. Ab 10 Uhr soll der Parkplatz am Crottendorfer Räucherkerzenland unter dem Motto "Leere Stühle und gedeckte Tische" zur "Freiluftgaststätte" ohne Gäste werden, wie das Unternehmen mitteilt. Die erzgebirgische Leere-Stühle-Aktion werde von Dominik Naumann von der Brauerei Zwönitz und Mirko Paul von der Crottendorfer Räucherkerzen GmbH initiiert. Auch weitere Gastronomen und Hoteliers wollen sich beteiligen. "Und so werden wohl leere Stühle unter anderem auch aus Oberwiesenthal vom Hotel Jens Weißflog, vom Hotel K1 und der Pension Fichtenhäusel angekarrt. Mit dabei sind auch die Köhlerhütte Fürstenbrunn und der Landgasthof Crottendorf", informiert Paul. Ausdrücklich betonen die Veranstalter, dass die Aktion offen ist und sich jeder Gastronom oder Hotelier daran beteiligen kann. "Neben den leeren Stühlen sollen auch gedeckte Tische aufgestellt werden. Denn jeder in der Gastronomie hätte aktuell das gleiche Problem. "Die Verluste, die bereits in den vergangenen Wochen entstanden sind, können wir nie und nimmer aufholen. Jeder Tag, den es länger dauert, ist verhängnisvoll. Was verloren ist, ist verloren. Wir brauchen dringend eine Perspektive", so Paul. (aho)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.