Imposante Aussichten bei den Fahrten mit dem Nikolauszug

Zwar hat in diesem Jahr der Schnee auf der kompletten Strecke der Nikolaus- und Lichterfahrten zwischen Schwarzenberg und Schlettau gefehlt, "aber das tat der Stimmung im Zug keinen Abbruch", sagt Thomas Strömsdörfer vom Verein Sächsischer Eisenbahnfreunde (VSE). Gleich vier Mal schickten sie am Samstag den Zug voller Gäste auf die Reise, die auch über das Markersbacher Viadukt führte. "Wir hatten rund 400 Gäste", so der Vereinschef. Am Bahnhof Schwarzenberg stiegen auch der Weihnachtsmann und seine Wichtel mit ein. Fahrgäste hatten diesmal sogar Instrumente mit und überraschten die Geschenkebringer mit Liedern zum Fest. Wenn am Abend in den Fenstern die Lichter angehen, breitet sich der imposante Lichterteppich vor den Reisenden aus. "Der Schnee hat gefehlt, aber dafür konnten die Fahrgäste tolle Aussichten genießen, dank klarer Sicht", so Strömsdörfer. In Schlettau wurden die Gäste vorweihnachtlich von den Mitgliedern des Eisenbahnvereins Bahnhof Schlettau begrüßt. (matu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...