Kunststudenten präsentieren Querschnitt aus Studienarbeiten

Plauen statt Mailand: "Schneetreiben" heißt eine neue Ausstellung. Und sie zeigt Upcycling-Mode, textile Strukturen in Acryl, Holzmöbel, druckgrafische Blätter und Modecollagen aus Bachelor- und Masterstudiengängen Gestaltung der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg.

Schneeberg/Plauen.

Es ist der Schnee von Morgen, der in der Plauener Galerie Forum K derzeit gezeigt wird. Experimente, Designentwicklungen, Exponate, Studienergebnisse. Sie kommen aus Schneeberg und drängen hinaus in die große Welt. Ein temporärer, mithin hochaktueller Querschnitt jenes fortwährenden Prozesses, der die Bachelor- und Masterstudiengänge Gestaltung der Fakultät Angewandte Kunst Schneeberg (AKS) mit ihren gemeinsamen und spezifischen Lehrangeboten ausmacht.

Als Premiere mit dabei: Ein für die renommierte Mailänder Möbelmesse konzipierter Stand. Eigens für die diesjährige, weltweit größte und wichtigste Möbelmesse, die dort im Mai stattfinden sollte, haben Studenten diesen entwickelt. Doch dann kam Covid-19 dazwischen, die Salone Internazionale del Mobile wurde erst verschoben, schließlich ganz abgesagt. Nun, die Arbeit der Studenten sollte nicht umsonst sein. So ist sie jetzt in Plauen zu sehen. Innerhalb der bis 31. Oktober dauernden Ausstellung wird zudem ein Workshop zum Thema "Modecollagen" angeboten, der sich an Interessierte und zukünftige Studenten richtet. Unter Leitung des AKS-Dozenten für künstlerische Gestaltung, Thomas Knoth, sollen konkrete Modeprojekte visualisiert werden. Knoth zeigt dazu auch Beispiele aus dem Studienbetrieb. "Die künstlerische Darstellung von Mode, also die Visualisierung der Ideen und Entwürfe, gewinnt immer stärker an Bedeutung. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass genau diese Disziplin unseren Studierenden die Türen zu den großen und namhaften Labels der Branche öffnet", sagt Knoth. Der Workshop am 23. Oktober von 17 bis 20 Uhr ist auf zehn Teilnehmer begrenzt, die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro pro Person. Für den Fall größerer Nachfrage wird ein zweiter Termin organisiert.

Im Zuge der allgegenwärtigen Schutzmaßnahmen und gemäß der Allgemeinverfügung des Vogtlandkreises sind die Teilnehmerzahlen für sämtliche Veranstaltungen in den Räumen der Galerie Forum K begrenzt. Mit der erforderlichen Anmeldung über die Website der Galerie werden zugleich die personenbezogenen Daten erhoben. Auf diesem Wege erfolgt auch die Anmeldung zum Workshop, die ab dieser Woche möglich ist.

Die Galerie Forum K, die sich seit ihrem Umzug an der Neundorfer Straße 4 in Plauen (Hinterhaus, in der Alten Likörfabrik) befindet, ist donnerstags bis sonntags täglich in der Zeit von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Besucher haben freien Eintritt. www.forum-kunst-plauen.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.