Leader-Verein zieht mit Umfrage Bilanz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Aue/Schwarzenberg.

Eine Online- Befragung läuft derzeit seitens des Vereins "Zukunft Westerzgebirge". Das Team koordiniert in der hiesigen Region die Vergabe von Fördermitteln durch Leader, ein EU-Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums. Die jüngste Förderperiode erstreckte sich von 2014 bis 2020. Um die 40 Millionen Euro an Zuschüssen flossen in dieser Zeit ins Westerzgebirge. Was wurde damit erreicht? Was lief gut, was nicht? Und welche Herausforderungen bringt die Zukunft? Dazu wollen die Mitglieder des Vereins mit Bürgern ins Gespräch kommen - wegen Corona ist das allerdings nur online möglich. "Eine Vielzahl von Projekten wurde angestoßen und realisiert", sagt Regionalmanagerin Beate Bauer. Nun soll dieser Prozess bewertet werden, um daraus Empfehlungen für die neue Förderperiode abzuleiten. Die Umfrage erfolgt anonym und ist noch bis zum 14. Februar auf der Internetseite des Vereins abrufbar. (ane)www.zukunft-westerzgebirge.eu

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.