Lößnitz ersetzt weiteres Trassenstück

Lößnitz.

In der Ringstraße im Lößnitzer Neubaugebiet wird ein weiteres Stück Fernwärmeleitung verlegt. Das soll rund 154.000 Euro kosten, sagte Steffen Höll, der Stadtkämmerer, der auch Betriebsleiter des Eigenbetriebs Fernwärmeversorgung Lößnitz ist, im Stadtrat. Die 150 Meter lange Trasse ist notwendig, weil in der zweiten Jahreshälfte 2020 der Wohnblock an der Ringstraße 28 bis 34 abgerissen wird. Leitungen, die bislang durch das Gebäude führen, müssen durch die neue Trasse ersetzt werden, um weiter hinten liegende Häuser weiterhin versorgen zu können, sagte Höll. Die Arbeiten sollen im späten Frühjahr beginnen und im Sommer abgeschlossen sein. Im vergangenen Jahr hatte die Fernwärmeversorgung 420.000 Euro investiert, um einen anderen Teil der Trasse zu erneuern und die Eigentumswohnungen an der Ringstraße anzubinden. (mu)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.