Lößnitzer Krebsstiftung stockt Vermögen auf

Fuhrunternehmer aus der Muhme spendet zum dritten Mal in Folge

Lößnitz.

Die Stiftung zur Unterstützung krebskranker Menschen Lößnitz konnte ihr Stiftungsvermögen in diesem Jahr mithilfe mehrerer Spenden auf inzwischen rund 157.000 Euro aufstocken. Begonnen hatte die gemeinnützige Einrichtung vor zwölf Jahren mit 135.000 Euro, die ein Lößnitzer zu gleichen Teilen der Stadt und der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde vermacht hatte. Beide zusammen haben dann die Stiftung gegründet.

Eine Spende von 1000 Euro hat am gestrigen Montag der 56-jährige Unternehmer Lutz Schuster (Foto) der Stiftung übergeben. Der Geschäftsführer der Gütertransport und Brennstoffhandel GmbH Lößnitz hat zum dritten Mal in Folge 1000 Euro gespendet. Die Firma verzichtet im Gegenzug darauf, ihren Kunden Weihnachtspräsente zu machen. "An dem Scheck sind auch unsere Kunden beteiligt", sagt Schuster. Nach einem Krebsfall in seiner Nachbarschaft habe er Betroffenen helfen wollen. "Ich habe mich für die Lößnitzer Stiftung entschieden, weil ich weiß, wo das Geld hingeht, und dass es nicht in irgendwelchen Verwaltungen versickert."

Die sechs Ehrenamtler lassen sich nicht mal ihre Fahrtkosten erstatten, sagt die Vorsitzende Iris Brandstädter-Schürer (53). Die Stiftung hilft bedürftigen Krebskranken in den Altkreisen Aue, Schwarzenberg und Stollberg mit Zuwendungen zwischen 50 und 200 Euro.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...