Mit dem "Tanz der Vampire" in der Sauna eingeheizt

Die Qualifikation zur Deutschen Aufgussmeisterschaft ist in Eibenstock gelaufen. Lokalmatadoren sind im Einzel und im Team eine Runde weiter.

Eibenstock.

Die Qualifikation Nord zur Deutschen Aufgussmeisterschaft 2017 ist Samstag und Sonntag im Sauna-Bereich der Badegärten Eibenstock gelaufen, ausgerichtet vom Deutschen Saunabund und den Badegärten. Angereist waren 22 Saunameister aus ganz Deutschland. In der Bojaren-Sauna haben an beiden Tagen jeweils aller 45 Minuten Einzel- und Teamaufgüsse stattgefunden.

Aus Sicht der Badegärten gibt es doppelt Grund zur Freude. Tina Röder, Leiterin des Sauna-Bereichs, ist in der Einzelwertung mit dem Aufguss "The Letter", der thematisch grob auf dem Film "P.S. Ich liebe Dich" basiert, Dritte geworden und im Team zusammen mit René Wisgickl gab es Gold und damit jeweils das Ticket für die Deutsche Aufgussmeisterschaft vom 10. bis 12. Juli in der Obermain-Therme Bad Staffelstein.

Die Leistung der Teilnehmer wurde von einer sechsköpfigen Fachjury bewertet. Geschaut wurde auf verwendete Wedel-Hilfen und Wedel-Techniken. Ein wichtiges Kriterium ist zudem die Hitzesteigerung in der Sauna während des Aufgusses. Auch achtet die Jury darauf, wie das Aufguss-Thema umgesetzt wird. Insgesamt sind von 17 Saunameistern 8 im Einzel weitergekommen und von vier Teams sind es zwei, die sich qualifiziert haben. Tina Röder und René Wisgickl haben im Team mit ihrem Aufguss "Tanz der Vampire" gepunktet. Die einstudierte Show müsse sitzen und alle Elemente, die im Regelwerk des Saunabundes verankert sind, müssen eingehalten werden, erklärt Wisgickl, der Marketingleiter der Badegärten ist. Die Geschichte zum Tanz der Vampire erzählt der 33-Jährige: "Wir hatten 2013 einen Tanz-der-Vampire-Aufguss bei der Weltmeisterschaft in Eibenstock gesehen. Danach waren wir in Berlin zum Musical. Das hat uns inspiriert und wir haben das Ganze thematisiert."

Eine Uraufführung war es am Wochenende nicht. Schon letztes Jahr im Herbst haben die Beiden, die privat ein Paar sind, diesen Aufguss zelebriert und das mit großem Erfolg. "Wir haben uns gesagt, wie wollen an der Meisterschaft teilnehmen und sehen, wie weit wir kommen", sagt Wisgickl. Dass man die beste Show abgeliefert hat, kommentiert Tina Röder so: "Es ist einfach Wahnsinn. Es geht jetzt in die nächste Runde." In dem Rahmen ist die Qualifikation Nord zur Deutschen Aufgussmeisterschaft erstmalig in Eibenstock ausgetragen worden. Das hat einen Grund, wie René Wisgickl erklärt. Denn im kommenden Jahr werden die Eibenstocker die Deutsche Aufgussmeisterschaft ausrichten. Der Wettbewerb jetzt sei quasi als Probelauf seitens des Saunabundes gefordert gewesen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...