Rentnerin betrogen - um Tausende Euro

Aue-Bad Schlema.

Und wieder ist es passiert: Abzocke am Telefon. Eine Seniorin aus Aue war dieser Tage mehrfach von Unbekannten angerufen worden. Für einen angeblichen Gewinn von über 450.000 Euro sollte sie Geld für eine vermeintliche Steuerzahlung auf ein ausländisches Konto überweisen. Nach Angaben der Polizei ist der Frau durch mehrere getätigte Überweisungen ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstanden. Nachdrücklich warnt die Polizei deshalb vor derlei Abzocke am Telefon. "Lassen sie sich von Gewinnversprechen nicht blenden. Geben sie kein Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten, zahlen sie keine Gebühren oder vermeintliche Steuern", rät die Polizei. Skeptisch sollte man vor allem sein, wenn es um Überweisungen ins Ausland gehe. Um sich und andere zu schützen, sei es zudem wichtig, umgehend mit einem Angehörigen oder einer anderen Vertrauensperson über den Vorfall zu sprechen beziehungsweise sich im Schadensfall schnellstmöglich an die nächste Polizeidienststelle zu wenden. ( fp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.