Rund 400 Infektionen noch nicht erfasst

Aue/Schwarzenberg.

Beim Erfassen der Corona-Zahlen fürs Erzgebirge kommt es beim Robert-Koch-Institut (RKI) offenbar weiter zu Problemen. Darauf wies am Donnerstagnachmittag ein Landkreissprecher hin. Demnach hat das RKI derzeit 3323 Fälle im Erzgebirgskreis registriert, nur drei mehr als am Dienstag. Die Anzahl der Toten bleibt bei 98. Bis dato seien aber etwa 400 durch das hiesige Gesundheitsamt gemeldete Covid-19-Fälle noch nicht erfasst oder wurden nicht in die aktuelle Übersicht des RKI eingepflegt, erklärte der Sprecher. (urm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.