Rundweg soll Kulturerbe verbinden

91,4-Kilometer-Strecke durch Region geplant

Aue/Schwarzenberg.

Den Wanderfreunden in der Region soll künftig der Rundwanderweg Silberberg zur Verfügung stehen. Darüber informierte Laura Marie Espig von der Schneeberger Stadtverwaltung auf der jüngsten Stadtratssitzung. Demnach soll der insgesamt 91,4 Kilometer lange Rundweg möglichst viele Weltkulturerbestätten miteinander verbinden. Nach Aussage der Tourismusverantwortlichen sollen dafür vor allem bereits bestehende Wanderwege genutzt werden. Um zur Realisierung des Projektes an Fördermittel zu kommen, sei jedoch ein aufwendiges Verfahren nötig. So müssten die Eigentümer der Flurstücke, über die die Route führt, angeschrieben werden. Denn ihr Einverständnis ist nötig, damit der Weg über ihre Grundstück geführt werden darf. Damit werde das Projekt auf rechtlich klare Füße gestellt. Laut Espig müssten die Vorarbeiten bis zum kommenden Frühjahr abgeschlossen sein, damit es eine Förderung geben könne. "Nur wenn alle Kommunen mitziehen, ist dies möglich", sagte sie.

Der Rundwanderweg soll die Orte Aue-Bad Schlema, Schneeberg, Lößnitz, Lauter-Bernsbach und Schwarzenberg miteinander verbinden. Die 91,4 Kilometer lange Strecke könne in Abschnitten an mehreren Tagen gewandert werden. Auch sind mögliche Abkürzungen für die Route vorgesehen. Beispielsweise mit neuen Bänken soll die Strecke aufgewertet werden. Auf dem Gebiet der Bergstadt Schneeberg umfasst die Strecke 23,2 Kilometer. Sie führt über die Wildbacher Straße, den Panoramarundweg, den Bergbaulehrpfad, die Innenstadt, den Eisenbahnlehrpfad und den Gleesberg. Mit dem Projekt soll das Erzgebirge als Wanderregion besser vermarktet werden. (tjm)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...