Sanierung - Haus soll für Stadtbild bleiben

Lößnitz.

Die Wohnbaugesellschaft Lößnitz will ein unter Denkmalschutz stehendes Haus sanieren. Um dafür Fördermittel aus dem Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" zu bekommen, muss die Gesellschaft Eigentümer des zuletzt herrenlosen Gebäudes werden. "Das Haus Brunnenweg 4 wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts gebaut und stand lange Zeit leer", sagt Robert Regener, Geschäftsführer der Wohnbaugesellschaft. "Wir wollen nächstes Jahr mit der Sanierung beginnen und hoffen, 2020 fertig zu sein, es entstehen drei Wohnungen." Laut Regener handelt es sich um ein Stadtbild prägendes Haus. Als Kosten für die Sanierung wurden 1,125 Millionen Euro ermittelt, rund 842.000 Euro würde die von der Stadt gewährte Fördersumme betragen. (ike)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...