Sonderbriefe bekommen Sonderstempel

Schlettau.

Am Festwochenende gibt es auf dem Bahnhof Schlettau eine Sonderbahnpoststelle, in der zu zwei Jubiläen je zwei Sonderbriefe angeboten werden. Deren Herausgeber ist der Verein Partnerschaftskomitee Rittersgrün. Er würdigt damit, dass vor 130 Jahren die Normalspurstrecke zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz sowie die in Grünstädtel abzweigende Schmalspurstrecke nach Rittersgrün eingeweiht wurden.

Ein Brief zeigt ein historisches Motiv der jeweiligen Strecke, der zweite ist mit einem Motiv aus der Neuzeit gestaltet. Die Briefe sind mit Eisenbahnmotivmarken individuell der Deutschen Post frankiert und für je vier Euro erhältlich - mit Sonderstempel und Zusatzstempel für Sonderbahnpostbeförderung. Die Briefe der Schmalspurstrecke werden bis Schwarzenberg per Bahn befördert, von da auf Wunsch mit Bus/Auto bis Rittersgrün, wo sie einen weiteren Zusatzstempelabschlag erhalten. Gesamtpreis: fünf Euro. Ein fünfter Brief zeigt eine Zugausfahrt mit Dampflok aus dem Bahnhof Schlettau als Besonderheit - ebenfalls mit motivgleicher Marke individuell.

Das für Philatelisten und Sammler von Heimatbelegen interessante Ausgabeprogramm runden zwei Sondergedenkblätter à 4,50 Euro ab, die je eine Brückenzeichnung des Schwarzenberger Malers, Grafikers und Krimiautors Ralf Alex Fichtner mit seinem Pseudonym zeigen.

Das Gesamtpaket von Belegen und Gedenkblättern ist für 30 Euro inklusive Versandkosten erhältlich. Auch Einzelbelegbestellungen als "echt gelaufen" oder im Versand - Kosten für Porto und Verpackung 1,90 Euro - sind möglich. Bestellungen sind zu richten an das Partnerschaftskomitee, Arnoldshammer 3, 08359 Breitenbrunn oder per E-Mail an arnoldshammer@t-online.de. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...