Stadt Schwarzenberg bucht keine Elternbeiträge ab

Sächsische Staatsregierung und Kommunale Spitzenverbände einigen sich auf Erstattung - außer für Notbetreuung

Schwarzenberg.

Aufgrund des Lockdowns sind Krippen, Kindergärten und Horte derzeit nicht oder nur für Notbetreuung geöffnet. "Wir werden zum 15. Januar die fälligen Elternbeiträge diesmal nicht abbuchen." Mit dieser Information für Eltern wartet zu Beginn dieser Woche Schwarzenbergs Hauptamtsleiterin Sylvia Mack auf.

Zwar kann Mack nur für die Kindereinrichtungen von Schwarzenberg sprechen, allerdings wird dies auch in anderen Orten so sein. Denn die Entscheidung fußt auf einer Einigung zwischen der Sächsischen Staatsregierung und den Kommunalen Spitzenverbänden, einen Monatsbeitrag - vom 14. Dezember bis 17. Januar - pauschal zu erstatten. Dies gelte jedoch nur dann, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wurde, heißt es einschränkend. Diese Eltern werden dafür eine gesonderte Abrechnung erhalten. Bei der sich jetzt schon abzeichnenden Fortsetzung der Schließung von Kitas, soll die Entlastung der Eltern über die Beitragserstattung entsprechend fortgesetzt werden, heißt es in einer Presseerklärung aus dem Staatsministerium für Finanzen. Die Kosten würden von Kommunen und Freistaat jeweils hälftig aus den Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs sowie dem Corona-Bewältigungsfonds finanziert. Die Rückerstattung der Elternbeiträge erfolge über die jeweiligen Träger der Einrichtungen. (matu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.