Stadtwerke Schneeberg laden zum buntem Bade-Spektakel ein

Familientag zog gestern wieder viele Wasserratten ins Dr.-Curt-Geitner-Bad - Im zurückliegenden Jahr kamen insgesamt rund 50.000 Badegäste

Schneeberg.

Im Dr.-Curt-Geitner-Bad in Schneeberg ist gestern beim 11. Silberstrom-Familien-Badetag der Stadtwerke Schneeberg richtig was los gewesen. Kleine und große Wasserratten strömten ins Jugendstil-Bad der Bergstadt und haben eine ganze Menge erlebt: ob Vorführungen der Schwimmer des SV Schneeberg, Spiele und Kinderanimation rund ums Wasser, eine Wasserbombenaktion oder auch Schnuppertauchen mit der Wasserwacht der DRK-Ortsgruppe Schneeberg. Getaucht worden ist nach "Seepferdchen" und "Goldnuggets". Viele Besucher haben die Gelegenheit genutzt, im warmen Wasser unter Anleitung von erfahrenen Tauchern erste Versuche zu unternehmen, die Unterwasserwelt zu erkunden.

Cathleen Heyer hat das Spektakel des Familien-Badetags mit ihrer Familie erstmals miterlebt. Die Schwarzenbergerin meinte: "Wir finden es sehr schön, was alles geboten wird." Der Familien-Badetag war der Auftakt zur neuen Event-Saison der Stadtwerke Schneeberg, die übers Jahr wieder einiges planen, ob Eisarena, Filzteichfest, Rock am Teich oder das Drachenbootrennen.

Im Strandbad Filzteich hatte man 2018 mit rund 65.000 Besuchern einen sehr guten Sommer. Im Geitner-Bad zählte man inklusive des Schulschwimmens rund 50.000 Badegäste, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Gunar Friedrich. Zudem betreiben die Stadtwerke die Schwimmhalle auf dem Gelände der ehemaligen Jägerkaserne, die sowohl von der Polizeischule als auch von Vereinen genutzt wird. In den Bädern sind mit Saisonkräften 15 Mitarbeiter beschäftigt. Die Bäder sind ein Teil des gesellschaftlichen Engagements der Stadtwerke. (rabe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...