Städtebund vergibt Preis an junge Macher

Die Region sucht wieder die besten Unternehmer und Gründer. Dafür sind jetzt Vorschläge gefragt. Mitmachen kann jeder.

Aue/Schwarzenberg.

Er hat sich zu einem der wichtigsten Wirtschaftspreise in der Region entwickelt, im kommenden Jahr wird er erneut vergeben: der Jungunternehmerpreis. Stifter sind der Städtebund Silberberg, die Industrie- und Gewerbevereinigung Aue, die Deutsche Bank Aue sowie die "Freie Presse" Aue-Schwarzenberg.

Die Auszeichnung soll einen Unternehmer ehren, der durch innovative und kreative Geschäftsideen auffällt, in Sachen Kundennähe und Dienstleistung überzeugt, verantwortungsvoll mit Ressourcen umgeht und sich so als regionaler Arbeitgeber für Stadt und Region engagiert. Ein konkretes Höchstalter für den Preisträger gibt es nicht. Kandidaten sollten aber nach Möglichkeit nicht älter als 45 Jahre sein.

Der Auer Oberbürgermeister Heinrich Kohl (CDU) lobt den Preis als Innovationsprojekt, das wichtig für die Region und die Stadt sei. "Junge Leute für ihr Engagement auszuzeichnen, wirkt motivierend auf diese selbst und auf andere. Nicht zu unterschätzen ist auch der Werbeeffekt, der durch eine solche Ehrung für das Unternehmen erzielt wird. Dies alles ist auch einer der Aspekte der Wirtschaftsförderung."

Der Jungunternehmerpreis war erstmals 2017 in Aue vergeben worden. Ideengeber ist der Auer Stadtrat Tobias Andrä (parteilos/Aldu) gewesen. Für die zweite Auflage wurde der Preis schließlich auf den Städtebund Silberberg ausgeweitet. Das bedeutet, Unternehmer aus Aue, Schwarzenberg, Schneeberg, Lößnitz, Lauter-Bernsbach und Bad Schlema können nominiert werden.

Gesucht sind auch dieses Jahr wieder drei Preisträger. Der erste Platz ist mit 750 Euro dotiert, der zweite mit 500, der dritte mit 250 Euro. Vergeben wird der Preis am 18.Januar 2019zu einem Neujahrsempfang im Kulturhaus Aktivist in Bad Schlema.

Vorschläge kann jeder machen. Leser der "Freien Presse" empfehlen über den nebenstehenden Coupon einen Unternehmer oder eine Unternehmerin ihrer Wahl für die Auszeichnung. Dafür den Coupon ausfüllen und bis Ende des Monats an die Lokalredaktion in Aue schicken. Unter allen Einsendungen verlost die Redaktion drei Preise.

Im vergangenen Jahr hatte der Schneeberger Handschuhmacher Nils Bergauer den ersten Platz abgeräumt. Der zweite Preis ging an Jörg Kattermann, Geschäftsführer der GL Gießerei Lößnitz GmbH, der dritte Preis an Maik Eberhart, den Inhaber des Professional Security Service (PSS) aus Aue.

Katrin Winkler von der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue sagt: "Es gibt viele junge Unternehmer, die sich für die Region einsetzen. Der Preis soll Wertschätzung für ihre geleistete Arbeit sein." Unter den Einsendungen entscheidet eine Jury, wer nominiert wird.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...