Talsperren nach Schneeschmelze gut gefüllt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Hochwasserschutzräume in den Reservoirs in Eibenstock, Sosa und Carlsfeld dennoch noch frei

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Tauchsieder
    27.03.2021

    Ob Pirk gefüllt ist, oder nicht, ist lediglich für Badegäste, Angler und Segler etc. interessant. Hier sollte man nicht Eier mit Ananas vergleichen. Pirk war nie für den Hochwasserschutz, oder zur Bereitstellung von Trinkwasser gebaut worden. Die Tsp. diente zur Bereitstellung von Brauchwasser für die Rüstungsindustrie und zur Zeit nur zum Baden usw. und zur Verdünnung des Glaubersalzes bei Ronneburg in der Elster.
    Sie ist nur noch ein Abflusshindernis und gehörte lieber heut wie morgen weg.

  • 4
    1
    1206652
    26.03.2021

    Wenn ich richtig sehe, ist auf den Fotos die Talsperre Cranzahl zu sehen, die ja seit Jahren "Sorgenkind" war / ist wegen zu wenig Wasser. Im Text kommt sie aber nicht vor.