Teilstück bindet Eibenstock an

Stadt erhält Fördergeld für Radwegebau

Eibenstock.

Für den Neubau eines Radweges auf einer Länge von etwa 960 Meter zur Anbindung der Stadt Eibenstock an den Muldentalradweg entlang der Bundesstraße 283 sowie die Planungsleistungen hat die Stadt Fördergeld in Höhe von rund 435.000 Euro erhalten.

Gegenstand des Vorhabens ist der Neubau eines Radweges vom Stadtgebiet Eibenstock bis zur Bundesstraße 283. Ziel ist die Anbindung der Stadt Eibenstock an das regionale Radwegenetz. Der geplante Ausbau umfasst den Abschnitt vom Gerstenweg bis unmittelbar nach der Querung der B 283. Dort mündet der Radwegzubringer auf die Trasse des Muldentalweges.


Geplant sind unter anderem Erdbauarbeiten einschließlich Entwässerung, Markierungen, Beschilderung, Bepflanzung sowie Architekten- und Ingenieurleistungen. Der Bau des 960 Meter langen Abschnitts soll bis Oktober 2021 abgeschlossen sein. (ike)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...