Tetris-Challenge: Das steckt alles in einem Schneeberger Feuerwehrauto

Die Jugendfeuerwehr aus der westerzgebirgischen Stadt hat sich an einem Internet-Wettbewerb beteiligt. Die Wahl der Drehleiter als Fotomotiv erfolgte aus einem besonderen Grund.

Schneeberg.

Auf den ersten Blick mutet das Foto wie eine Draufsicht auf einen Feuerwehr-Modellbausatz an. Um eine Drehleiter herum liegen verschiedenste Ausrüstungsgegenstände und sogar Feuerwehrleute. Beim genaueren Hinsehen wird jedoch schnell deutlich: Nein, das sind keine Spielzeugfiguren, sondern es ist die Jugendfeuerwehr Schneeberg.

Die jungen Brandschützer der Bergstadt haben dieses außergewöhnliche Bild aus einem besonderen Grund aufgenommen, denn sie beteiligen sich damit an einem Fotowettstreit im Internet. Dieser nennt sich Tetris-Challenge und veranlasst weltweit Menschen, ihre Feuerwehrfahrzeuge, Rettungswagen oder Polizeiautos leer zu räumen und so zu fotografieren. Die Bilder werden dann in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram gezeigt.

Dieser Herausforderung hat sich auch der Kreisverband der Johanniter-Unfall-Hilfe gestellt und sich samt Ausrüstung vor einen Rettungswagen gelegt. Das entsprechende Bild wurde bei Facebook veröffentlicht und die Jugendfeuerwehr Schneeberg für den Wettbewerb nominiert.

"Dieser Aufforderung haben wir uns natürlich gern gestellt", erklärt Tim Böhme, der Jugendgruppenleiter des Löschzuges Schneeberg. "Als Fahrzeug haben wir die große Drehleiter der Schneeberger Feuerwehr ausgewählt", sagt der 23-Jährige. Der Fotowettstreit ist nicht nur zur Unterhaltung in sozialen Netzwerken gedacht, er dient auch dazu, dass die Retter ihre umfangreiche Ausrüstung zeigen. "Dazu müssen wir nicht nur wissen, wie alles gehandhabt wird, sondern auch, wo genau es untergebracht ist. Dementsprechend war die Vorbereitung für das Foto eine gute Schulung für die jungen Kameraden", so Tim Böhme.

"Die Drehleiter ist da ein dankbares Fahrzeug. Andere Einsatzfahrzeuge haben deutlich mehr Equipment an Bord", erläutert der Schneeberger, der selbst mit acht Jahren zur Jugendfeuerwehr gekommen ist. "Mir macht die Arbeit bei der Feuerwehr immer noch große Freude", sagt er. Und auch um den Nachwuchs müssen sich die Brandschützer von Schneeberg, Neustädtel und Griesbach keine Sorgen machen. Rund 35 Mitglieder zählt die Jugendfeuerwehr. "Das ist eine positive Entwicklung", so Tim Böhme.

Sicherlich liegt das auch daran, dass die Kinder und Jugendlichen in Schneeberg viel Spaß haben. Das kann man auch auf dem Foto der Tetris-Challenge sehen. Etwa 45 Minuten hatte es gedauert, bis alles und jeder an seinem Platz lag. Für das Foto wurde eine Drohne in die Luft geschickt, die alles von oben übersichtlich dokumentierte und einen echten Hingucker aufnahm. Prompt landete das Foto bei Facebook und erntete Zustimmung. Die Schneeberger Brandschützer nominierten ihrerseits nun drei Jugendfeuerwehren aus Bad Schlema, Zschorlau und Silberstraße. "Dabei gibt es keine Zeitvorgabe", erklärt der Jugendgruppenleiter. Er hält die Aktion der Tetris-Challenge auch aus einem anderen Grund für wichtig: "Damit kann jeder sehen, wie umfangreich die Ausrüstung der Retter ist und wie viel sie wissen müssen." Sie leisten ihre Arbeit ehrenamtlich. Auch dies werde durch die Aktion in Erinnerung gebracht und gewürdigt.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    516315
    06.12.2019

    Ein Daumen für das tolle Foto. :)



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...