Trauer um früheren Synodalpräsidenten

Grünhain.

Der von 1984 bis 1996 als Präsident der Landessynode wirkende Rolf Böttcher (Foto) aus Grünhain ist am 11. November im Alter von 84 Jahren im Kreise seiner Familie gestorben. Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens würdigt in einem Nachruf den ehrenamtlichen Einsatz Böttchers in den Leitungsgremien der Kirche gerade in Zeiten des gesellschaftspolitischen Umbruchs vor und nach der Friedlichen Revolution. Neben weiteren Ämtern war er 24 Jahre lang Mitglied der Landessynode. Der Verstorbene wird am Freitag, 22. November, 12 Uhr auf dem Friedhof Grünhain beigesetzt. Der Trauergottesdienst in der St.-Nicolai-Kirche beginnt 13 Uhr. (stl)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...