Vier neue Fälle der britischen Mutation

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Aue/Schwarzenberg.

Im Erzgebirgskreis sind vier weitere positive Befunde der britischen Sars-Cov-2-Variante B.1.1.7 bestätigt geworden. Darüber hat das Landratsamt am Montagnachmittag informiert. Diese Corona-Mutation gilt als besonders ansteckend und wurde inzwischen fünfmal in der hiesigen Region nachgewiesen. Eine Person davon starb demnach im Zusammenhang mit der Covid-19-Erkrankung. Die Infizierten und die ermittelten Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Mehr Details wurden aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht mitgeteilt. Das Robert-Koch-Institut meldete einen weiteren Corona-Todesfall. Es war der 579. seit Pandemiebeginn. Neue Infektionsfälle gab es 33. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 77,6. (kjr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.