Wasser -


Das Wappen wurde aus Ascheresten geborgen

Das Wappen des EZV Zwickau hing ursprünglich im Fichtelberghaus.

1888 wurde auf Anregung des Erzgebirgsvereins Wiesenthal der Grundstein zum alten Fichtelberghaus gelegt. 1910 wurde angebaut. Zweigvereine gestalteten verschiedene Ecken in dem Gebäude, so auch der EZV Zwickau.

Am 25. Februar 1963, einem Rosenmontag, vernichtete ein Großbrand das Fichtelberghaus bis auf die Grundmauern.

Von der meteorologischen Station/Bergobservatorium aus beobachteten der damalige Leiter Horst Gäbler und seine Familie diesen Großbrand.

Gäblers Tochter Brigitte Roscher, ehemalige Leiterin des Ski- und Heimatmuseums Oberwiesenthal, erzählte Wolfgang Stiehler, dass ihr Bruder dieses Wappenschild aus Ascheresten gerettet hatte. Aufgrund einer Bitte des Erzgebirgszweigvereins Zwickau übergab die Familie im Sommer 2005 dieses Zwickauer Wappen an den Verein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...