Wie Senioren rauskommen, ohne rauszugehen

Nach einer kurzen Testphase investiert die Erzgebirgische Krankenhaus- und Hospitalgesellschaft in eine Brille, die ihren Gästen neue Horizonte öffnet.

Schwarzenberg.

Virtuell reisen ohne dabei das Haus zu verlassen, diese Möglichkeit wird nun den Gästen der Tagespflege im Marienstift Schwarzenberg geboten.

"Das ist wirklich verblüffend. Ich wollte am liebsten gleich ins Wasser rein. Es erscheint so real, weil man ja auch das Wasser rauschen hört", sagt Brigitte Süß. Die 92-jährige Schwarzenbergerin gehört seit zwei Jahren zu den regelmäßigen Besuchern der Tagespflege im Marienstift, einer Einrichtung der Erzgebirgischen Krankenhaus- und Hospitalgesellschaft (EKH) Schwarzenberg. Geleitet wird die Einrichtung von Sabrina Mach. Die 33-Jährige freut sich, ihren Senioren nun mittels moderner Technik eine besondere Form der Entspannung anbieten zu können. Denn sogenannte Virtual-Reality-(VR)-Brillen ermöglichen ein dreidimensionales Sehen und Erleben virtueller Welten. Auf diese Weise ist es möglich, für geraume Zeit tatsächlich gedanklich auf Reisen gehen, und sehr realistisch andere Länder oder Regionen "zu entdecken". "Es gibt zu dieser Brille diverse Kurzfilme. Zum Beispiel von einem Besuch an der Ostsee, ein Ausflug in einen Zoo oder ein Stadtbummel durch Dresden", erklärt Sabrina Mach. Die Abstecher sind kurzweilig. Die Filmchen dauern zwischen 12 und 18 Minuten. Aber es gebe auch Kurzfilme von maximal fünf Minuten Dauer. Nach einer kurzen Testphase von zwei Wochen hatte EKH-Geschäftsführer Thoralf Bode sich für den Kauf einer solchen Brille entschieden.

"Am Anfang war es doch etwas gewöhnungsbedürftig, weil man ja wie etwas erhoben über den Dingen steht. Doch daran gewöhnt man sich schnell", sagt die Seniorin, die sich schon mehrfach die Brille hat aufsetzen lassen, um in ihrem gemütlichen Sessel gedanklich auf Tour zu gehen. "Der Eindruck ist sehr real", sagt sie, die viele Jahre als Buchhalterin tätig war. Früher hat sie sehr gut und viel geklöppelt. Heute hat sie an "Quilling" Gefallen gefunden - dabei werden aus dünnen Papierstreifen wundervolle Blüten und Motive geformt.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.