Wohnbau investiert in Lößnitzer Altstadt

Lößnitz.

Für rund 1,2 Millionen Euro lässt die Wohnungsbaugesellschaft Lößnitz das Wohnhaus am Brunnweg 4 sanieren. Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich um eines der ältesten Gebäude im sogenannten Katzentümpel der Altstadt und eines von wenigen Häusern, deren Fachwerk noch sichtbar ist. Das soll auch so bleiben. Nach der Sanierung soll das Gebäude eine Drei- und zwei Vierraumwohnungen haben, zwei davon sollen Maisonettewohnungen sein. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden. Des weiteren plant die städtische Wohnungsbaugesellschaft, die derzeit vorhandene Baulücke in der Teichgasse durch ein Haus mit altersgerechten Wohnungen zu schließen. "Derzeit prüfen wir, ob es genügend Kauf- oder Mietinteressenten gibt", sagte Geschäftsführer Robert Regener. "Abhängig vom Ergebnis entscheiden wir, ob die Bebauung kommt." (mu)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.