Auf Vorträge folgt erste Exkursion

Ingenieurverein besichtigt Wasserwerk und Heizwerk

Aue/Schwarzenberg.

Mit drei Vorträgen hat der Ingenieurverein Aue-Schwarzenberg sein zwölfteiliges Programm 2019 begonnen. So interessant die Themen auch waren: Die Vorfreude auf die erste Exkursion in diesem Jahr ist groß. Dazu treffen sich Vereinsfreunde und Partner am Nachmittag vor dem 2013 gebauten Wasserwerk auf dem Eichert in Aue. Da gleich nebenan das Heizwerk steht, wird die Gelegenheit genutzt, auch diese Einrichtung zu besichtigen. "Wir teilen uns in zwei Gruppen, die Besichtigungen erfolgen im Wechsel", erklärt der langjährige Vereinschronist Klaus Patzelt.

Das jüngste Blatt in der Chronik spiegelt einen Vortrag von Vereinsmitglied Eckhard Ahnert wider. Er berichtete den Mitstreitern bereits über seine Reisen nach Kuba und Indien, diesmal widmete er sich dem Zunderpilz. Den kannte er als Pilzberater natürlich, aber er wollte mehr über dessen Geschichte und Verwendung wissen, fuhr deshalb sogar nach Rumänien. "Dass die Fasern des Pilzes früher zum Feuermachen verwendet wurden, wissen einige Leute noch", so Patzelt. "Dass daraus aber auch Textilien entstanden und dem ,Wunderschwamm' sogar Heilkräfte nachgesagt wurden, hat uns erstaunt." Im rumänischen Ort Korund traf Ahnert eine Oma, die noch alle Arbeiten ausführt, die mit diesem uralten Handwerk zu tun haben. Von der Frau, die jährlich an einem Wettbewerb über die Zundermacherei und Materialherstellung teilnimmt und schon etliche Preise erhielt, konnte sich der Gast aus dem Erzgebirge austauschen und viele interessante Details erfahren, die in seinen Vortrag einflossen.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Nächster Termin für die Ingenieursenioren: Am 9. Mai wollen sie die Auer Feuerwehr besuchen. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...