Einsatzkräfte proben den Ernstfall

Burkhardtsdorf.

Beim Schaum-stoff-Hersteller Eurofoam in Burkhardtsdorf ist am Freitagabend der Katastrophenfall geübt worden. Ausgewählte Kräfte des Katastrophenschutzes aus dem gesamten Erzgebirgskreis waren mit insgesamt 145 Leuten im Einsatz. Die Einsatzkräfte hatten zwei Herausforderungen zu lösen: Zum einen galt es, einen Brand zu löschen, der auf eine Werkhalle übergegriffen hatte, zum anderen hat sich im Übungsszenario ein Gabelstapler-Fahrer an einer chemischen Substanz schwer verletzt. "Ziel der Übung war es, die Kommunikation auf Führungsebene zu trainieren", sagt Übungsleiter Danilo Wötzel. "Wir sind mit den Ergebnissen zufrieden." Anfängliche Schwierigkeiten bei der Kommunikation seien schnell behoben worden. Mehrere Dutzend Schaulustige verfolgten die Übung von der Straße vor dem Werksgelände aus. Einige Anwohner hatten sich besorgt telefonisch an die Leitstelle gewandt und mussten beruhigt werden. (bjost)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...