Fred findet im Zoo der Minis eine neue Heimat

Dieser Neuzugang ist zwar kein Mini-, sondern ein Weißstorch. Trotzdem bekommt er im Auer Zoo der Minis eine neue Heimat. Denn zum einen haben die Besucher seinen Vorgänger sehr vermisst, der Ende Juni im Alter von mehr als 30Jahren gestorben war. Zum anderen ist die kleinere afrikanische Variante vor allem wegen ihrer Flugfähigkeit schwer zu halten. Da kam dem Auer Tiergarten laut Stadtsprecherin Jana Hecker das Angebot der Unteren Naturschutzbehörde gelegen, einen zuvor verletzten und nun nicht mehr auswilderungsfähigen "normalen" Klapperstorch aufzunehmen. So wie bei dem vorherigen Tier, das 1993 vom Storchenhof Lohburg ins Erzgebirge gekommen war. Der Neue heißt Fred, ist drei Jahre alt und hat sich nach einigen Anlaufschwierigkeiten inzwischen gut in Aue eingelebt. (kjr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...